aktualisiert:

EBNETH

Gesangverein Ebneth startet mit neuem Chorleiter durch

Gesangverein Ebneth startet mit neuem Chorleiter durch
Der neue Vorstand des Gesangvereins Ebneth: (sitzend, v. li.) Vera Wagner, Angelika Pfalzgraf und Heide Martin mit den beiden Nachwuchssängern Amos und Ismael, (stehend, v. li.) Claudia Weid, Eva und Silvan Wagner, Edith Schmiedel und Stadtrat Dieter Schmiedel. Foto: Roland Dietz

Eine kleine, aber dennoch aktive Gemeinschaft ist der Gesangverein Ebneth-Hainweiher. Dies war bei der Jahreshauptversammlung einmal mehr ersichtlich. Mit dem Volkslied „Hoch auf dem gelben Wagen“ in einer mehrstimmigen Bearbeitung von Chorleiter Silvan Wagner wurde die Versammlung eröffnet.

„Global gesehen ändert sich die Welt ständig, aber auch im kleinen Lebensbereich ist dies oft nicht anders“, sagte die Vorsitzende Heide Martin. Neues, modernes Liedgut und eine musikalische Neuausrichtung im Singbereich waren die Änderungen nach dem Chorleiterwechsel von Erich Wagner an Silvan Wagner im vergangenen Jahr. „An den neuen Dirigenten mussten wir uns erst gewöhnen, aber gerade beim Singen zur Christvesper mit fünf neuen Liedern wurde klar, dass die Umgewöhnungsphase zu Ende war und sehr guter Chorgesang weiter möglich ist“, sagte sie. Auch gelang es, mit Daniela Lorenz eine neue Sängerin zu gewinnen.

Verbindung von Gesang und Gemeinschaftserlebnis

Konnte man dem Ehrenvorsitzenden und Gründungsmitglied Reinhard Beck noch zu seinem Geburtstag musikalisch gratulieren, so musste der Verein nur sechs Tage später von ihm Abschied nehmen. Auftritte hatte der Chor bei der Sonnwendfeier und bei der Einladung in Isling bei Johanna Junesch. Auch beim Singen an der Linde in Wildenberg gefiel der Auftritt des Chors. Im Anschluss daran fand ein kleines Grillfest mit viel Gesang statt. Teilgenommen haben die Sänger an der Wanderung zur Schusternacht in Burgkunstadt. Ebenso erinnerte die Vorsitzende an den bewegenden Abschied von Chorleiter Erich Wagner. Sie bezeichnete ihn als Glücksfall für die Sängerbewegung und für Ebneth-Hainweiher.

Die Vorsitzende bedauerte die geringe Teilnahme der Bürger an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag, die der Chor gesanglich umrahmte. Im kleinen Rahmen war man auch bei der Schlüsselübergabe des neu angebauten Gemeinschaftsraumes des Feuerwehrhauses dabei. Eine Weihnachtsprobe mit einem Geschenk der neuen Sängerin Daniela Lorenz war ein weiterer Höhepunkt.

Dem Verein gehören zwölf Sänger und 27 Mitglieder an. Sieben wurde zu ihrem Ehrentag teils musikalisch gratuliert. Heide Martin dankte allen, die dazu beigetragen haben, „das Schiff Gesangverein weiter auf Kurs zu halten.“

Die Versammlung beschloss, Waltraut Flieger, die seit 1949 Mitglied ist und 37 Jahre aktive Sängerin war, eine besondere Ehrung zu kommen zu lassen. Das Protokoll verlas Vera Wagner und den Kassenbericht Edith Schmiedel. Die anstehenden Neuwahlen gingen in Rekordverdächtiger Zeit über die Bühne.

Konzert im neuen Kulturraum ein Wunsch

Stadtrat Dieter Schmiedel dankte dem Chor für sein Wirken im Namen der Stadt. Es sei für Ebneth und Hainweiher erfreulich, einen solchen Chor zu haben. Der Verein zeige, wie viel mit Engagement und einem guten Miteinander erreicht werden kann. Sängergruppenvorsitzender Roland Dietz freute sich, dass es mit dem neuen Chorleiter wieder weitergehe. Er bat den Chor, am Gruppensingen am 1. Mai in Mainroth teilzunehmen. „Ihr habt bewiesen, dass auch ein Chor mit nur zwölf Aktiven sich nicht zu verstecken braucht“, sagte er.

In der allgemeinen Aussprache wurde angeregt, im neuen Kulturraum ein Konzert abzuhalten.

Die neue Führung

Die Vorstandswahlen brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzende Heide Martin, 2. Vorsitzende Angelika Pfalzgraf, Schatzmeisterin Edith Schmiedel, Schriftführerin Vera Wagner, Chorleiter Silvan Wagner, Beisitzer Claudia Weid und Eva Wagner, Kassenrevisoren Dieter Weid, Roland Kestel und Udo Martin.

Von Roland Dietz

Weitere Artikel