aktualisiert:

KIRCHLEIN

Sängerbund Kirchlein: Singen stärkt Körper und Seele

Der neu gewählte Vorstand des Sängerbunds Kirchlein (v. li.): Anna Sachs, Willi Konrad, Rudi Steuer, Angelika Konrad, Alfons Blinzler, Werner Bauer, Margit Baier, Monika Jakob, 1. Vorsitzende Eva-Maria Schnapp, Doris Eber und Barbara Steuer. Foto: Roland Dietz

Dem Sängerbund Kirchlein fällt es zunehmend schwer, immer einen singfähigen Chor auf die Beine zu stellen. Dennoch lassen sich die verbliebenen 17 Sängerinnen und Sänger nicht entmutigen und gehen mit einem leicht veränderten Vorstand in die nächsten drei Jahre.

„Singen stärkt die Abwehrkräfte und fördert damit die Gesundheit.“
Eva-Maria Schnapp, Vorsitzende

„Es ist dringend nötig, dass sich neue Sängerinnen und Sänger dem Chor des Sängerbundes anschließen“, appellierte Vorsitzende Eva-Maria Schnapp. Besonders sprach sie damit die Bürger von Kirchlein an. Von den 17 verbliebenen Aktiven stammten nur acht aus Kirchlein, die anderen kämen aus anderen Orten. Beim Adventskonzert in der katholischen Pfarrkirche in Burgkunstadt sei man erstmals mit dem gemischten Chor aus Wildenberg und dessen Chorleiterin Hella Klumb eine Chorgemeinschaft eingegangen und sei mit sehr gutem Erfolg aufgetreten.

Sie hoffe, noch viele gemeinsame Gesangsprojekte auf die Beine zu stellen. Leider musste die Teilnahme am Gruppensingen abgesagt werden.

Das ausgerichtete „Wäddshaussingen“ sei zwar ein schöner Abend gewesen, doch die Werbung um neue Sänger sei leider erfolglos geblieben. „Singen macht glücklich und wirkt sich auch positiv auf die Psyche von Menschen aus, dies wurde von der Forschung mehrfach bewiesen“, warb Eva-Maria Schnapp. „Singen stärkt die Abwehrkräfte und fördert damit die Gesundheit. Wer singt lebt also gesünder, aber Singen tut auch der Seele gut.“ Angesichts dieser Tatsachen wieder mehr Menschen den Chorgesang pflegen, meinte die Vorsitzende.

Der Sängerbund sei im vergangenen Jahr sehr aktiv gewesen. So wurden 35 Chorproben und Auftritte bewältigt. Die fleißigsten Sänger waren Willi Konrad und Barbara Steuer mit je 35 Teilnahmen. Angelika Konrad war 34 mal dabei und Margit Baier 33 mal. Auftritte hatte der Chor bei der Erstkommunion in Kirchlein, bei sechs Jubiläumsständchen und am Volkstrauertag. Höhepunkt war die Teilnahme an der 100-Jahr-Feier der Krieger- und Soldatenkameradschaft, bei der der Chor den Festkommers gesanglich ausgestaltete und am Festzug teilnahm.

Beifall für 35 Auftritte und Proben sowie eine Brotzeitsingstunde

Auch im gesellschaftlichen Bereich wurde mit dem Besuch des Knutfestes, einer Brotzeitsingstunde, einer Martini- und eine Weihnachtsfeier einiges geboten. Gegen das Protokoll von Schriftführerin Angelika Konrad und den Kassenbericht von Alfons Blinzler gab es keinerlei Einwände.

Der Vorsitzende der Sängergruppe Kordigast, Roland Dietz, ermunterte den Sängerbund, die Beziehungen zum Chor in Wildenberg zu vertiefen. Wichtig sei es, auch mit wenigen Aktiven weiter zu machen.

Die neue Führung

Zügig gingen die Vorstandswahlen über die Bühne. Sie brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzende Eva-Maria Schnapp. 2. Vorsitzende Monika Jakob, Schatzmeisterin Margit Baier, Schriftführerin Angelika Konrad, Rechnungsprüfer Eva Luthardt und Werner Bauer, Ausschussmitglieder Alfons Blinzler, Doris Eber, Willi Konrad, Rudi und Barbara Steuer.

Von Roland Dietz

Weitere Artikel