aktualisiert:

GÄRTENROTH

Gärtenroth: Cornelia und Christian Kögels Diamanthochzeit

Gärtenroth: Cornelia und Christian Kögels Diamanthochzeit
Zur Diamanthochzeit von Cornelia und Christian Kögel (vorne) gratulierten (v. li.) Bürgermeisterin Christine Frieß, der Sohn Gerhard Kögel, die Enkelinnen Marion und Michaela mit Freund Matthias und von den Ortsvereinen Elke Glas, Beate Kaiser, Wolfgang Schreiber und Anja Bickel. Foto: Roland Dietz

Wie liebevoll und harmonisch eine Ehe auch im Krankheitsfall sein kann, zeigen die beliebten Gärtenrother Eheleute Cornelia und Christian Kögel. Jetzt feierten sie ihre diamantene Hochzeit.

Das Ehe-Versprechen „In guten wie in schlechten Tagen“ erfüllt Cornelia Kögel, die mit ihrem bettlägerigen Mann Christian das seltene Jubiläum feierte. Christian Kögel beging am selben Tag seinen 83. Geburtstag.

Oft war der gebürtige Kirchleuser nach Gärtenroth gekommen, um seine Cornelia zu besuchen. Als die beiden den Vorschlag hörten, doch zu heiraten, zögerten sie nicht lange. 1961 kam ihr Sohn Gerhard zur Welt und 1970 bezogen sie im Hirtenweg das eigene Wohnhaus. Mit den beiden Enkelinnen Marion und Michaela war das Glück perfekt.

Christian Kögel war als Zimmermann in seiner Heimatgemeinde allseits bekannt und geschätzt. Auch seinem Sohn Gerhard half er beim Aufbau der gleichnamigen Zimmerei Kögel in Schimmendorf tatkräftig. Garten- und Obstbau, Land- und Forstwirtschaft gehörten für das Jubelpaar zum Leben. So engagierten sie sich auch im Gartenbauverein Gärtenroth.

Dessen Vertreter wie auch eine Abordnung des TSV Gärtenroth gratulierten dem Jubelpaar herzlich. Pfarrer Christian Schmidt aus Kirchleus sowie viele ehemalige Arbeitskollegen, Freunde und Nachbarn machten ihre Aufwartung. Für die Stadt Burgkunstadt gratulierte Bürgermeisterin Christine Frieß. Besonders stolz waren beide über das Glückwunschschreiben von Ministerpräsident Markus Söder.

Das Obermain-Tagblatt wünscht nachträglich alles Gute.

Von Roland Dietz

Weitere Artikel