aktualisiert:

BURGKUNSTADT

Manfred Hildebrandt aus Burgkunstadt ist ein „stiller Star“

Manfred Hildebrandt aus Burgkunstadt ist ein „stiller Star“
Als „stiller Star“ wurde Manfred Hildebrandt (Mitte) bei der Weihnachtsfeier der Schachspielervereinigung Burgkunstadt von Erwin Grünbeck (li.), stellvertretender Kreisvorsitzender des Landessportverbands geehrt. Vorsitzenden Thomas Müller (re.) gratulierte. Foto: Dieter Radziej

Manfred Hildebrandt ist ein „stiller Star.“ Eine der höchsten Ehrungen des Bayerischen Landessportverbandes wurde dem Burgkunstadter bei der Weihnachtsfeier der Schachspielervereinigung im Hotel „Drei Kronen“ verliehen. Außerdem wurden die Vereinsmeister geehrt.

Seit rund 60 Jahren spielt Manfred Hildebrandt in dem Verein Schach. Dafür zeichnete ihn Erwin Grünbeck, der stellvertretende Kreisvorsitzende des Landessportverbands aus. Die Auszeichnung solle die Tätigkeit von Mitgliedern würdigen, die im Hintergrund, meist in aller Stille über Jahrzehnte hinweg zuverlässig für ihre Gemeinschaft tätig sind. Ein derartiger Mann sei Manfred Hildebrandt.

Nachdem Rainer Popp eine Weihnachtsgeschichte gelesen und sich alle bei einem Essen gestärkt hatten, wurden erfolgreiche Schachspieler geehrt. So wurde bei der U10 Felix Haderlein Vereinsmeister; in der Jugendklasse wurde bei Punktgleichheit zwei Vereinsmeister ausgezeichnet: Andreas Quidenus und Laurin Partheymüller. Dritter wurde Sebastian Quidenus. Alle vier Nachwuchsschachspieler erhielten schöne Pokale.

Daniel Völker gewinnt die Jahresblitzmeisterschaft

Manfred Hildebrandt aus Burgkunstadt ist ein „stiller Star“
Die erfolgreichsten Schachspieler des Jahres sind (hinten, v. li.) Franz Hirtreiter, Michael Wagner, Andreas Quidenus, Vorsitzender Thomas Müller, Jens Günther und Daniel Völker, (vorne, v. li.) Michael Quidenus, Felix Haderlein, Sabastian Quidenus und Laurin Partheymüller. Foto: Dieter Radziej

Vereinsmeister in der Seniorenklasse wurde wieder einmal mit 5.5 Punkten Jens Güther, vor Franz Hirtreiter und Daniel Völker (beide 4.5 Punkte). Jens Günther gewann außerdem das Eröffnungsblitzturnier und die Blitz-Vereinsmeisterschaft. Während beim Stadtmeisterschaft-Eröffnungsblitzturnier Daniel Völker siegte, entschied Johannes Türk das Gedächtnisblitzturnier für sich. Bei der Jahresblitzmeisterschaft, bestehend aus sechs Turnieren, belegte Daniel Völker den ersten Platz, gefolgt von Johannes Türk und Jens Güther. Urkunden erhielten die Sieger im Tandem-Turnier, Michael Wagner und Michael Quidenus.

Bevor eine reich bestückte Tombola so manchen unverhofften Gewinn bescherte, wurden alle Kinder und Jugendlichen mit einem Nikolaus-Säckchen bedacht.

Von Dieter Radziej

Weitere Artikel