aktualisiert:

ALTENKUNSTADT

Ehrung im Friedrich-Baur-Seniorenzentrum Altenkunstadt

Im Rahmen seiner Adventsfeier ehrte das Friedrich-Baur-Seniorenzentrum treue Mitarbeiterinnen. Seit 25 Jahren steht Ramona Thein (4. v. re.) im Dienst der Caritas. Einrichtungsleiterin Gabriele Händel (2. v. re.), Pflegedienstleiterin Maria Kämpf (re.) und Fachberaterin Nadine Brunn (3. v. li.) gratulierten. Foto: Bernd Kleinert

Die Ehrung langjähriger Mitarbeiter stand im Mittelpunkt der Adventsfeier des Friedrich-Baur-Seniorenzentrums Sankt Kunigund Altenkunstadt im Hotel „Drei Kronen“ in Burgkunstadt. Die Verantwortlichen hatten dazu auch die Frauen und Männer eingeladen, die sich ehrenamtlich für das Heim und seine Bewohner engagieren. Mit einer Abordnung vertreten war das „Bürger für Bürger“-Team, das einmal im Monat den Speisesaal in das „Altenkuschter Bürgercafé“ verwandelt.

„Wir waren das ganze Jahr über schwer beschäftigt, haben Entscheidungen getroffen und hervorragende Leistungen gebracht. Ich würde sagen, wir haben sehr gut gearbeitet“, erklärte Einrichtungsleiterin Gabriele Händel. Sie dankte den Mitarbeitern und Ehrenamtlichen für ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohle alter und pflegebedürftiger Menschen und für das harmonische Miteinander. „Lasst uns auch weiterhin füreinander da sein“, lautete ihr Appell.

Maria Kämpf, die seit 1. November im Seniorenzentrum als Pflegedienstleiterin tätig ist, machte an einem Gedicht deutlich, wie wichtig es ist, sich Zeit zu nehmen – sowohl für andere wie auch sich selbst. Namens des Personals bedankte sich Betreuungskraft Claudia Neher vom Sozialen Dienst bei Heimleiterin Gabriele Händel für die gute Zusammenarbeit. Nadine Brunn, Fachberaterin für trägereigene Einrichtungen bei der Caritas gGmbH St. Heinrich und Kunigunde, hatte ihren Gedanken zur Vorweihnachtszeit die Parabel „Nichts mehr als nichts“ zugrunde gelegt. „Frieden ist ein zerbrechliches Gut“, gab sie zu bedenken. Auch wenn es in Deutschland seit mehr als 70 Jahren keinen Krieg mehr gegeben habe, so sei dies keine Garantie für friedliches Zusammenleben. Für dauerhaften Frieden müsse jeder einen Beitrag leisten, „denn die Welt fängt bei jedem selber an“.

Ramona Thein kümmert sich seit 25 Jahren um die Bewohner

Die Ehrung langjähriger Mitarbeiter war der Höhepunkt des geselligen Abends. Für zehnjährige Treue ausgezeichnet wurden Amanda Hanke und Anne Müller. Seit 15 Jahren widmet sich Elena Michel alten und pflegebedürftigen Menschen. Für 20-jährige Mitarbeit wurde Christine Lang geehrt und seit 25 Jahren steht Ramona Thein im Dienst der Caritas. Einrichtungsleiterin Gabriele Händel dankte den treuen Mitarbeiterinnen für ihr segensreiches Wirken zum Wohl der Heimbewohner.

Geschenke zum Einstand gab es für die neue Pflegedienstleiterin Maria Kämpf, deren Stellvertreterin Irene Branczyk und Maria-Theresia Dorn als neue Leiterin des Erdgeschoss-Wohnbereichs. Bei Nadine Brunn bedankte sich Händel für die optimale Beratung während des Jahres.

Von Bernd Kleinert

Weitere Artikel