aktualisiert:

BURGKUNSTADT

Märchenhafte Aufführung der Tanzgruppen des FC Trieb

Märchenhafte Aufführung der Tanzgruppen des FC Trieb
Die Tanzgruppe „Teens“ beeindruckte neben ihrem Tanzauftritt durch ihr schwarzrotes Outfit. Foto: Alfred Thieret

Die fünf Tanzgruppen des 1. FC Trieb, ergänzt durch zwei Tanzkurse der Volkshochschule, brachten jetzt die Geschichte Schneewittchens unter dem Titel „Once upon a time – Snow white“ in der gut besuchten Stadthalle Burgkunstadt auf die Bühne.

Märchenhafte Aufführung der Tanzgruppen des FC Trieb
Die Tanzgruppe „Expression“, hier zusammen mit den „Diamond-Girls“, überzeugte mit mehreren gelungenen Auftritten. Foto: Alfred Thieret

Es war ein Kraftakt, was Carolin Jahn vom kleinen Verein 1. FC Trieb mit ihren Helfern und Akteuren nach monatelangem Üben auf die Beine gestellt hatte. Unter ihrer Gesamtleitung und der Assistenz ihrer Tochter Lara Jahn, wurde das bekannte Märchen der Brüder Grimm von einer im Lehnstuhl sitzenden Großmutter (Elke Jahn) eindrucksvoll vorgetragen, während die Tanzgruppen mit rund 20 kurzen Auftritten zu passendenden Musikstücken die Geschichte interpretierten.

Die kleinsten Tänzer begeistern als putzige Zwerge

Märchenhafte Aufführung der Tanzgruppen des FC Trieb
Viel Beifall bekamen auch die „Kids“ für ihren Auftritt. Foto: Alfred Thieret

Die Lüge des Jägers begann mit der Geburt von Schneewittchen, die von der Tanzgruppe „Expression“ zusammen mit der Tanzgruppe „Kids“ mit dem ideal passenden Lied „Wenn du da bist“ von der Popgruppe „Pur“ dargestellt wurde. Als die böse Königin den sprechenden Spiegel nach der schönsten Frau im Lande befragte, tanzte die Gruppe „Expression“ auf das bekannte Lied „Hör auf die Stimme“ von Mark Forster. Das Heranwachsen Schneewittchens wurde von den Gruppen „Kids“ und „Teens“ zu dem Song „When I grow up“ aus dem Musical Matilda tänzerisch umgesetzt.

Die Lüge des Jägers, der es nichts übers Herz brachte, Schneewittchen zu töten, setzten die Gruppe „Expression“ und die großen Mädchen des VHS-Kurses mit dem Song „Bad Liar“ der Rockband „Imagine Dragons“ in Szene. Zu Schneewittchens Ankunft im Häuschen der sieben Zwerge tanzte die Gruppe „Kids“ auf den Titel „In my mind“ von Dynoro & Gigi D?Agostino. Schließlich traten mit den „Sunshine-Kids“ die Kleinsten als Zwerge in Erscheinung zum Lied „Turnzwerge“ des Kinderliedermachers Reinhard Horn. Die schöne Zeit, die Schneewittchen mit den Zwergen verbrachte, verkörperten die „Teens“ mit ihrem Tanz zu dem Justin Timberlake-Hit „Can?t stop the feeling“.

Märchenhafte Aufführung der Tanzgruppen des FC Trieb
Ein Höhepunkt war der Auftritt der Sunshine-Kids mit ihren Papas. Foto: Alfred Thieret

Als die Königin beim Befragen ihres Spiegels erfuhr, dass Schneewittchen noch lebte, veranschaulichten dies tänzerisch die „Teens“ mit „Beds are burning“ von „Midnight Oil“. Das Vergiften von Schneewittchen mit dem Apfel stellte die Gruppe „Expression“ mit dem Song „Sweet but Psycho“ dar und die Trauer um das tote Schneewittchen wurde von den „Kids“ mit roten und weißen Kerzen in den Händen sehr emotional auf die Ballade „Say something“ getanzt, während die kleinen „Sunshine-Kids“ als Schneeflöckchen und Tiere des Waldes zu sehen waren.

Märchenhafte Aufführung der Tanzgruppen des FC Trieb
Die „Sunshine-Kids“, verstärkt durch die Kleinen des VHS-Kurses, stellten die Zwerge dar. Foto: Alfred Thieret

Dann wendete sich das Blatt. Die Erweckung Schneewittchens durch den jungen Königssohn unterstrichen die „Teens“ mit ihrem Tanz zu dem zu Herzen gehenden Lied „Hold my Girl“ (George Ezra). Eines der Highlights war der gelungene Auftritt der „Sunshine-Kids“ zusammen mit ihren Papas zum Lied „Dir gehört mein Herz“ von Phil Collins.

„Game of thrones theme“ und ein Walzer mit den Papas zum Finale

Märchenhafte Aufführung der Tanzgruppen des FC Trieb
Als Großmutter erzählte Elke Jahn das Märchen „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ der Brüder Grimm. Foto: Alfred Thieret

Zum Finale zogen alle Akteure zum „Game of thrones theme“ durch den Saal, bis plötzlich ein lautes Klirren das Zerbrechen des Zauberspiegels und das Ende der bösen Königin andeutete. Dies symbolisierten die „Expressions“ mit ihrer Darbietung zu „Walking on broken glass“. Die Hochzeitsfeier im Schloss wurde von den „Diamond-Girls“ in prachtvoller Abendrobe mit ihren Papas im Anzug mit einem Walzer gefeiert. Mit „Firework“ und Konfetti-Schnipsel-Regen fand die gelungene Aufführung ihren krönenden Abschluss.

Alle Zuschauer waren von der eineinhalbstündigen Aufführung begeistert und spendeten reichlich Beifall.

Von Alfred Thieret

Weitere Artikel