aktualisiert:

ALTENKUNSTADT

Altenkunstadter Concorden radeln 10 976 Kilometer

Mit Geschenken zeichnete Bezirkswanderwart Ingo Sesselmann (4. v. li.) die Nachwuchsradler David Schmitt (2. v. re.), Hanna Schmitt (Mitte) und Christopher Trenkwald (3. v. li.) aus, die in dieser Saison besonders fleißig in die Pedale getreten hatten. Mit den Jugendlichen freuten sich (v. re.) Vorsitzender Hans-Werner Schuster, Bürgermeister Robert Hümmer, stellvertretender Vereinschef Marco Neidhart und Jugendleiterin Ingrid Rangol. Foto: Bernd Kleinert

Insgesamt 10 976 Kilometer legten die Aktiven des Radfahrvereins Concordia (RVC) Altenkunstadt bei den Wanderfahrten des Bayerischen Radsportverbands (BRV) im Bezirk Oberfranken in dieser Saison zurück. Den Radlern bescherte dies zum neunten Mal in Folge den Bezirkssieg.„Eine klasse Leistung, auf die ihr stolz sein könnt“, würdigte Vorsitzender Hans-Werner Schuster bei der Meisterschaftsfeier den sportlichen Einsatz der Radwanderfahrer.

In der Gaststätte Vonbrunn in Mainroth wurde der Erfolg im Beisein vieler Gäste gebührend gefeiert. Der Sieg auf Bezirksebene macht nach Ansicht des RVC-Chefs einmal mehr deutlich, dass Altenkunstadt zu Recht als Hochburg des Radsports gilt. Angereichert mit interessanten Zahlen und persönlichen Eindrücken ließ Schuster die Saison Revue passieren. Die BRV-Touren, an denen sich die Altenkunstadter Concorden mit 228 Radlern beteiligt haben, führten nach Merkendorf, Klosterlangheim, Kulmbach, Birkach, Schwürbitz, Maineck, Stetten und Elsendorf. „Wir haben dabei viel Schönes erlebt, auch wenn die Hitze uns oft schwer zu schaffen machte“, erinnerte sich Schuster.

„Eine reife Leistung, mit der ihr mehr als zufrieden sein könnt.“
Ingo Sesselmann, Bezirkswanderwart

Von den meisten Wanderfahrten sei man mit Pokalen heimgekehrt. In Verbindung mit ihrem Radlerfest hätten die Concorden selbst eine Bezirkstour ausgerichtet. Zum Sieg auf Oberfrankenebene hat dem Vorsitzenden zufolge auch die von den Altenkunstadtern organisierte und vom BRV in die Bezirkswertung aufgenommene 26. Radwallfahrt nach Vierzehnheiligen beigetragen. Schuster dankte allen, die für den RVC in die Pedale getreten sind, und bat: „Macht weiter so!“ Wer Lust am Radeln habe, sei bei den Wanderfahrten stets willkommen.

Der Vorsitzende lobte den Vereinsnachwuchs, der bei allen Touren zahlreich vertreten war und sich in der Jugendwertung den ersten Platz gesichert hat. „Die Jugend ist für unseren Verein zu einem Aushängeschild geworden“, erklärte er stolz. Schuster dankte Jugendleiterin Ingrid Rangol und Radwanderwart Stefanie Schuster, die es hervorragend verstünden, junge Menschen für den Radsport zu motivieren.

„Eine reife Leistung, mit der ihr mehr als zufrieden sein könnt“, lobte Bezirkswanderwart Ingo Sesselmann die Radler. Der Vorsprung zum RV Viktoria Maineck auf dem zweiten Platz sei mit mehr als 3500 „abgestrampelten“ Kilometern enorm.

Sesselmann freute sich über die Beteiligung des Vereinsnachwuchses: „Eure Mädchen und Jungs standen in der Jugendwertung einmal mehr auf dem Siegertreppchen ganz oben. Ein tolles Ergebnis, das zeigt, dass die Jugendarbeit der Concorden funktioniert“. Mit Präsenten ehrte Sesselmann die Nachwuchsradler David Schmitt, Hanna Schmitt und Christopher Trenkwald, die in dieser Saison am erfolgreichsten waren.

Auch Bürgermeister Robert Hümmer gratulierte den Concorden zu ihrem Erfolg und überreichte namens der Gemeinde Altenkunstadt ein Geldgeschenk.

Jahresversammlung und Besuch des Nikolaus

Die Jahresversammlung der Concorden findet am Freitag, 8. November, um 19.30 Uhr im katholischen Pfarr- und Jugendheim statt. Der Besuch von Sankt Nikolaus und die Ehrung der Mitglieder, die bei den Wanderfahrten die meisten Kilometer im Fahrradsattel zurückgelegt haben, stehen im Mittelpunkt der Advents- und Jahresabschlussfeier am 14. Dezember um 19 Uhr im Pfarrsaal. Ein Essen rundete die Meisterschaftsfeier ab.

Von Bernd Kleinert

Weitere Artikel