aktualisiert:

ALTENKUNSTADT

Feuerwehr Altenkunstadt ehrt Will und Leikeim

Feuerwehr Altenkunstadt ehrt Will und Leikeim
Im Rahmen des Kameradschaftsabends der Freiwilligen Feuerwehr Altenkunstadt wurden (Mi, v. li.) Andreas Will für seine 40-jährige aktive Dienstzeit und Andreas Leikeim für 25 Jahre aktiven Dienst geehrt. Dazu gratulieren (v. li.) Kreisbrandrat Timm Vogler, der stellvertretende Landrat Helmut Fischer, Gemeinderat Karlheinz Hofmann, Bürgermeister Robert Hümmer, Kreisbrandinspektor Thilo Kraus, Kommandant Marco Weidner, der 2. Vorsitzende Jürgen Klemenz, Kreisbrandmeister Michael Kannengießer und die evangelischen Pfarrer Bettina und Gundolf Beck. Foto: Dieter RAdziej

Eine positive Bilanz der Feuerwehraktionswoche zog die Freiwillige Feuerwehr von Altenkunstadt beim Kameradschaftsabend im Feuerwehrgerätehaus. Höhepunkt waren die Ehrungen für den Vorsitzenden Andreas Will und den stellvertretenden Kommandanten Andreas Leikeim.

Es sei eine Verpflichtung für alle Feuerwehrkameraden, Menschen die in Not geraten sind, zu helfen, sagte Vorsitzender Andreas Will. Für dieses Engagement dankte er den Aktiven ebenso wie ihren Angehörigen, die stets viel Verständnis für den Feuerwehrdienst ihrer Partner aufbringen und diese nach Kräften unterstützen. Er bat alle, diese Verantwortung weiterhin mitzutragen. Besonderen Einsatz erfordere auch die 150-Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr Altenkunstadt, die 2021 begangenen werde.

„Der Feuerwehrdienst vereint alle Qualitäten des Ehrenamts wie Kameradschaft, Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft und Toleranz.“
Robert Hümmer, Bürgermeister

Stellvertretender Landrat Helmut Fischer würdigte den Feuerwehrdienst. Erfreulich sei es, dass es in Altenkunstadt auch eine engagierte Jugend gibt. Auch Bürgermeister Robert Hümmer stellte die Bedeutung der Feuerwehrarbeit heraus. Der Feuerwehrdienst vereine alle Qualitäten des Ehrenamts wie Kameradschaft, Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft und Toleranz. „Die Feuerwehrleute empfinden ihren Dienst nicht nur als eine Pflicht, sondern als Berufung“, betonte er. Hümmer dankt deshalb allen, die für die Feuerwehrgemeinschaft aktiv sind und sie fördern.

Das Motto der Feuerwehraktionswochen „Ich mache es freiwillig“ griff Kreisbrandrat Timm Vogler auf. Er ermutigte alle Brandschützer, dieses Engagement weiterhin zu leisten, ebenso wie der Kommandant der Stützpunktwehr, Marco Weidner.

Vier Jahrzehnte Engagement für die Sicherheit der Bürger

Für 25-jährige Dienstzeit wurde Andreas Leikeim ausgezeichnet, der seit 2013 auch stellvertretender Kommandant ist. Bereits seit 1979 engagiert sich Andreas Will in der Wehr, davon viele Jahre als 1. Vorsitzender. Er wurde für 40-jährige Dienstzeit geehrt. Er habe sich immer eingebracht und sich als Vorsitzender mit seinem Organisationstalent und Engagement verdient gemacht, sagte Kommandant Marco Weidner. „Bleibe einfach so wie du bist“, sagte er.

Die aktive Mannschaft habe sie stark gemacht, meinten die Jubilare. Sie hofften, dass dieser Kameradschaftsgeist und Zusammenhalt erhalten bleiben. Bei einem schmackhaften Essen wurde in gemütlicher Runde gefeiert. Dabei wurden zehn Karten für eine Berlin-Fahrt verlost, die Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner gespendet hatte.

Von Dieter Radziej

Weitere Artikel