aktualisiert:

PFAFFENDORF

Ein kleines Paradies für Kinder in Pfaffendorf

Einen Balancierparcours und eine Doppelschaukel im Wert von 7600 Euro haben der Obst- und Gartenbauverein Pfaffendorf und die Gemeinde Altenkunstadt für den Spielplatz angeschafft. Mit den Kindern freuen sich das Vorstandsteam der Gartenfreunde mit den Vorsitzenden Melanie Will (3. v. re.) und Andreas Fleischmann (6. v. re.) sowie Bürgermeister Robert Hümmer (2. v. re.). Foto: Bernd Kleinert

„Das ist ja cool“, strahlen Mädchen und Jungs um die Wette. Der Grund ihrer Freude sind die neuen Spielgeräte, die der Obst- und Gartenbauverein Pfaffendorf und die Gemeinde Altenkunstadt gemeinsam angeschafft haben. Beim Spielplatzfest der Gartenfreunde am Wochenende wurden sie im Beisein vieler Bürger ihrer Bestimmung übergeben. Die Kosten in Höhe von 7600 Euro trugen je zur Hälfte Gartenbauverein und Kommune. „Wir haben auf dem Spielgelände den Weidentunnel entfernt, um damit Platz für die neuen Spielgeräte zu schaffen“, erzählte Gartenbau-Vorsitzende Melanie Will. Es sei keine Selbstverständlichkeit, dass Spielplätze neu ausgestattet würden. Sie dankte der Gemeinde Altenkunstadt, die mit ihrem Kostenanteil von 3800 Euro in eine gute Sache investiert habe. Den Kindern wünschte Will viel Spaß mit den neuen Geräten. „Die Pfaffendorfer haben sowieso schon einen schönen Spielplatz, doch jetzt ist er noch schöner“, sagte Bürgermeister Robert Hümmer. Er lobte die Mitarbeiter des Bauhofs, die bei der Aufstellung von Balancierparcours und Doppelschaukel hervorragende Arbeit geleistet hätten. Hümmer dankte dem Obst- und Gartenbauverein für die Pflege des Spielplatzes und die finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung der Spielgeräte: „Es ist schön, wenn Vereine uns unterstützen.“

Dann endlich durften die Kinder Balancierparcours und Doppelschaukel testen. „Sie können sich dort austoben, Bewegung verschaffen, die Gemeinschaft pflegen, und das in einem natürlichen Ambiente bei viel frischer Luft“, meinten Besucher. Geselligkeit kam beim Spielplatzfest nicht zu kurz. Helfer hatten an schattigen Plätzen Tische und Bänke aufgestellt, die im Nu belegt waren. Zur Stärkung servierten die Gartenfreunde den Besuchern Bratwürste vom Rost, Obst und vitaminreiches Fingerfood.

Von Bernd Kleinert

Weitere Artikel