aktualisiert:

ALTENKUNSTADT

Josef und Roswitha Schießl leben ihren Glauben

Josef und Roswitha Schießl leben ihren Glauben
Im Kreis von Familie und Freunden feierten Roswitha und Josef Schießl (Mitte) goldene Hochzeit. Unter den Gratulanten war auch Bürgermeister Robert Hümmer (4. v. li.). Pater Kosma Rejmer (3. v. re.) zelebrierte den Dankgottesdienst. Foto: B. Kleinert

Josef Schießl stammt aus Mainroth, während seine Frau Roswitha in Prügel das Licht der Welt erblickte. In der Altenkunstadter Schlesierstraße bauten sie sich vor vielen Jahren ein Haus. „Kennengelernt haben wir uns bei einer Radtour“, erinnert sich das Ehepaar, das am Wochenende im Kreis von Familie und Freunden goldene Hochzeit feierte. Mit unermüdlichem Engagement haben sich die Jubilare um die Allgemeinheit verdient gemacht. So ist Josef Schießl seit Jahrzehnten in der katholischen Pfarrgemeinde Altenkunstadt aktiv. Dem katholischen Männerverein Casino hält er seit 1986 die Treue. Von 1990 bis 1998 fungierte er als stellvertretender Vorsitzender, bevor er für zwölf Jahre als Vorsitzender an der Spitze des ältesten Vereins der Gemeinde stand. Für seine Verdienste ernannte ihn das Casino im vergangenen Jahr zum Ehrenvorsitzenden.

Roswitha Schießl hat Generationen von Kindern in der Kita betreut

Roswitha Schießl war 40 Jahre lang in den Altenkunstadter Kindertagesstätten als Kinderpflegerin tätig. Ganze Generationen von Mädchen und Jungen bereitete sie liebevoll und fürsorglich auf den Ernst des Lebens vor. Für die Eltern war sie während dieser langen Zeit stets ein kompetenter Ansprechpartner. Josef und Roswitha Schießl leben aus dem Glauben heraus. Für das Jubelpaar, dessen ganzer Stolz die beiden Söhne und die drei Enkel sind, war es daher eine Selbstverständlichkeit, ihr goldenes Ehejubiläum mit einem Dankgottesdienst in der katholischen Pfarrkirche „Mariä Geburt“ zu verbinden. Familienmitglieder bereicherten die Feier mit zum Nachdenken anregenden Worten und hörenswerten Musikbeiträgen. „Liebe ist das höchste Gut und das höchste Ziel, das der Mensch in seiner Sehnsucht erstrebt. Heute soll euch deutlich werden, dass nicht nur eure Liebe reifer geworden ist, sondern auch die Erkenntnis, was Liebe eigentlich bedeutet“, sagte Franziskanerpater Kosma Rejmer.

Vor dem Altar segnete der Geistliche das Jubelpaar: „Möge Gott euch noch eine lange, gemeinsame Zukunft schenken.“

Vertreter der Vereine und der Gemeinde gratulieren

Im Anschluss an den Dankgottesdienst machten viele Gratulanten, darunter auch Vertreter der Vereinswelt, Roswitha und Josef Schießl ihre Aufwartung. Bürgermeister Robert Hümmer überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde Altenkunstadt.

Das Obermain-Tagblatt wünscht nachträglich alles Gute.

Von Bernd Kleinert

Weitere Artikel