aktualisiert:

WOFFENDORF

Tauziehwettbewerb der Hit bei der Woffendorfer Kerwa

Tauziehwettbewerb der Hit bei der Woffendorfer Kerwa
Mächtig ins Zeug gelegt hat sich das Team der Freiwilligen Feuerwehr Altenkunstadt und damit das Tauziehen gewonnen. Foto: Dieter Radziej

Hoch her ging's bei der Kirchweih in Woffendorf, die unter der Regie der Freiwilligen Feuerwehr ausgerichtet wurde. Die Attraktion war ein Tauzieh-Wettbewerb der Feuerwehren.

Gut besucht war auch das Vereinsheim des 1. FC Woffendorf, wo an einem Tag „Kerwa“ gefeiert wird.

Das Fest auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Schmitt begann mit einer Vorabendmesse und dem Bieranstich, den Bürgermeister Robert Hümmer, Feuerwehr-Vorsitzender Stefan Völker und Brauereichef Hans Püls vollzogen. Danach mussten die Gäste wegen eines Platzregens ins Bierzelt flüchten. Die Band „Korches Brass“ sorgte mit zünftigen Weisen für Stimmung.

„Streng? dich an Papa“
Anfeuerungsruf eines Sohns

Mit einem Weißwurstfrühschoppen und der Kirchweihandacht in der Ortskapelle begann der Sonntag. Beim Kindernachmittag hatten auch die kleinen Besucher ihren Spaß. Eine zusätzliche Bereicherung war ein Tauzieh-Wettbewerb für die gemeindlichen Feuerwehren. Obwohl sich mit vier Vereinen die Teilnehmerzahl in Grenzen hielt, tat dies der Stimmung keinen Abbruch.

Tauziehwettbewerb der Hit bei der Woffendorfer Kerwa
Ihr bestes gaben die Feuerwehrteams beim Tauziehen, wie die Freiwillige Feuerwehr Burkheim. Foto: Dieter Radziej

Festleiter Hans-Jürgen Rebhan als Schiedsrichter und Vorsitzender Stefan Völker übernhamen die Moderation des Wettbewerbs. Damit es die Möglichkeit einer Revanche gab, mussten alle Akteure und ein Mädchen jeweils zweimal gegeneinander antreten. Lebhaft feuerten die Zuschauer die Teams an. „Streng? dich an Papa“, ertönte es aus Kinderkehlen, während bei den Teilnehmern der Schweiß in Strömen floss. Verbissen zogen die Teams der Feuerwehren aus Altenkunstadt, Burkheim, Prügel und Woffendorf am Seil. Mancher legte sich so stark ins Zeug, dass er am Ende im Gras lag. „Man muss eben nicht nur schwer sein, sondern vor allen Dingen auch Kraft haben“, meinte ein Zuschauer dazu.

Nach jedem Durchgang besprachen die Teams neue Strategien und Vorgehensweisen und stärkten sich. Zusehends erwies sich die Freiwillige Feuerwehr Altenkunstadt, bei der die mannschaftliche Geschlossenheit stimmte, als die stärkste Truppe heraus und wurde als Sieger geehrt.

Tauziehwettbewerb der Hit bei der Woffendorfer Kerwa
Die Hauptakteure des Tauziehwettbewerbs im Rahmen der Woffendorfer Kirchweih mit dem Vorstand und den Führungskräften der Wehr. Foto: Dieter Radziej

Den zweiten Platz belegte die Feuerwehr aus Prügel, während die Burkheimer Dritte wurden. Der Trostpreis ging an die Feuerwehr Woffendorf, die schon beim Aufbau der Festanlagen stark gefordert und insofern nicht in der gewohnten Form waren.

Bei der Kirchweih gedenkt die Wehr ihres 130-jährigen Bestehens

Mit einem dreifachen „Hipp-hipp-Hurra“ feierten die Champions ihren Erfolg. Und Vorsitzender Stefan Völker überreichte als Preise Bierfässer. Die Kirchweih bot für die Freiwillige Feuerwehr Woffendorf eine gute Gelegenheit, auf die 130 Jahre ihres Bestehens zu blicken. Das Jubiläum wurde mit einem Kameradschaftsabend begangen.

 

Von Dieter Radziej

Weitere Artikel