aktualisiert:

WEISMAIN

Finanzspritze für die Weismainer Feuerwehrjugend

Finanzspritze für die Weismainer Feuerwehrjugend
Daumen hoch bei den Löschkids und den Feuerflitzern sowie ihren Betreuern bei der Scheckübergabe mit Bürgermeister Udo Dauer, Gabriele Thum von der Raiffeisenbank Obermain Nord und den Organisatoren der Gewerbemesse. Foto: Roland Dietz

Der Wettstreit der drei Bürgermeister Udo Dauer, Christine Frieß und Robert Hümmer mit den Löschkids der Feuerwehr Weismain war ein Höhepunkt der Gewerbemesse in Weismain. Die Verwaltungschefs hatten aber nicht den Hauch einer Chance gegen das löscherfahrene Jungvolk. Für den Sieger hatte die Raiffeisenbank Obermain Nord einen Betrag von 1000 Euro ausgelobt. Diese Spende übergab Gabriele Thum, die Leiterin des Weismainer Kompetenzzentrums der Raiffeisenbank Obermain Nord jetzt den Weismainer Löschkids und den Kleinziegenfelder Feuerflitzern.

Über das Gelingen der Gewerbemesse, die heuer zum dritten Mal abgehalten wurde, freute sich der Sprecher des Organisationsteams Gunther Czepera. „Es kann davon ausgegangen werden, dass die Veranstaltung 2021 dann wieder in Burgkunstadt ihre Fortsetzung findet“, meinte er. „Wir werden weitermachen und dabei wieder modernisieren, denn in zwei Jahren wird sich wieder einiges getan haben.“ Bürgermeister Udo Dauer dankte dem Organisationsteam, das die Gewerbemesse auf die Beine gestellt hatte. „Die hiesige Region braucht sich wirtschaftlich im Landkreis nicht zu verstecken“, betonte er. Die Gewerbetreibenden hätten einen großartigen Querschnitt der Wirtschaft im „oberen Landkreis“ geboten. Die steigenden Besucherzahlen unterstrichen den Wert der Veranstaltung.

Die Betreuer der Kinderfeuerwehren freuten sich über den Geldregen. Dieser sei sehr gut angelegt.

Von Roland Dietz

Weitere Artikel