aktualisiert:

MAINLEUS / ALTENKUNSTADT

Mainleuser TSC-Jugend kickt in der Allianz-Arena

Die Nachwuchskicker aus Mainleus und Altenkunstadt feiern ihren Auftritt auf dem „heiligen Rasen“ der Münchner Allianz-Arena. Foto: Red

„Die Allianz-Arena ist riesengroß“, staunt die siebenjährige Jana Warwel, Spielführerin der F-Junioren des TSC Mainleus. Für sie und ihr Team, in dem auch Kids aus Mainroth, Theisau und Altenkunstadt kicken, ging kürzlich ein Traum in Erfüllung. Die Kinder spielten in der Münchner Allianz-Arena, Austragungsort von Bundesliga-, Championsleague- und Weltmeisterschaftsspielen. Das Freundschaftspiel mit dem SC Grüne Heide Ismaning kam zustande durch die Freundschaft des Mainleuser Trainers und Altenkunstadters Christoph Limmer mit SC-Trainer Toni Fischer, einem gebürtigen Sonnefelder.

Ein Tag voller Abenteuer

Für die 16 Mainleuser-Fußballkids war der ganze Tag ein Abenteuer. Nach der Ankunft am Stadion ging es direkt zum „heiligen Rasen“. Die Kids betraten die Katakomben und durften sich in den Kabinen des FC Bayern München umziehen. Pünktlich um 12 Uhr marschierten die Fußballer dann zu den Klängen der Championsleague Hymne durch den Spielertunnel auf den Rasen und wurden von den mitgereisten Fans lautstark begrüßt.

Körperlich unterlegen

Zum Spiel: Streckenweise konnten die körperlich und auch spielerisch etwas unterlegenen Mainleuser die Partie gegen Ismaning ausgeglichen gestalten, letztlich unterlagen die heimischen Kicker mit 0:7. Das tat der Freude über das „Erlebte“ jedoch keinen Abbruch.

Der Ausflug der Nachwuchs-Kicker vom TSC Mainleus wurde noch mit einer Stadionführung durch das Mediencenter, die Spielerkabinen und die VIP-Zonen abgerundet. (red)

Weitere Artikel