aktualisiert:

ALTENKUNSTADT

Gartenmöbel für die Altenkunstadter Senioren

Gartenmöbel für die Altenkunstadter Senioren
Mit Gartenmöbeln im Wert von 2600 Euro überraschte das Team des „Altenkuschter Bürgercafés“ Bewohner und Mitarbeiter des Friedrich-Baur-Seniorenzentrums. Bei der Übergabe dankte Heimleiterin Gabriele Händel (sitzend, 2. v. re.) den ehrenamtlich tätigen Frauen um Leiterin Marita Gabeli (sitzend, 2. v. li.) für die großzügige Spende und die gute Zusammenarbeit. Foto: Bernd Kleinert

Mit einem Gartenmöbelsortiment im Wert von 2600 Euro überraschte das Team des „Altenkuschter Bürgercafés“ Bewohner und Personal des Friedrich-Baur-Seniorenzentrums Sankt Kunigund. „Als wir am Muttertag 2010 das Bürgercafé aus der Taufe hoben, war uns klar, dass das Geld, das wir hier erwirtschaften, alten und kranken Menschen sowie sozialen Einrichtungen zugute kommen soll“, erklärte Marita Gabeli bei der Übergabe.

Mit „wir“ und „uns“ meint die Leiterin der Initiative „Bürger für Bürger“ eine rührige Gruppe ehrenamtlich tätiger Frauen, die das Café organisieren und bewirtschaften. Mit selbst gebackenen Kuchen, Torten und Krapfen sowie Wurst- und Käsebrötchen sorgen sie für das leibliche Wohl der vielen Besucher, die sich zu den monatlichen Kaffeerunden am Sonntagnachmittag im Speisesaal des Friedrich-Baur-Seniorenzentrums einfinden. Mit ihrem Engagement hätten sie diese Spendenaktion letztlich erst möglich gemacht.

„Wir bereiten den Menschen in gemütlicher Atmosphäre und zu extrem günstigen Preisen ein paar schöne Stunden und unterstützen damit zugleich wohltätige Zwecke.“
Marita Gabeli, Initiative „Bürger für Bürger“

„Das Gartenmöbelsortiment setzt sich zusammen aus sechs kleinen und zwei großen Tischen. Dazu kommen noch 36 Stühle“, erläutert Gabeli. „Die neuen Möbel sind für ein paar gemütliche Stunden im Freien wie geschaffen. Unsere Bewohner werden begeistert sein“, versicherte Heimleiterin Gabriele Händel. Sie dankte dem Bürgercafé-Team für die großzügige Spende und die gute Zusammenarbeit.

Diese Aktion war für die ehrenamtlich tätigen Frauen keine Premiere. Bereits 2013 hatte das „Bürger für Bürger“- Team mit der beachtlichen Summe von 3200 Euro die Anschaffung eines modernen Kaffeeautomaten für den Eingangsbereich des Friedrich-Baur-Seniorenzentrums finanziell unterstützt. 2015 finanzierten die Damen 30 Bestecke für an Demenz erkrankte Heimbewohner im Wert von 1564 Euro. Das Modellprojekt „In der Heimat wohnen“ erhielt 500 Euro für die Ausstattung des Gemeinschaftsraums im neuen Stützpunkt in der Theodor-Heuss-Straße sowie weitere 500 Euro für die Demenzbetreuung. Mit zehn robusten Bierzeltgarnituren und fünf großen Sonnenschirmen im Wert von 6500 Euro überraschten die Frauen Bewohner und Mitarbeiter des Seniorenzentrums 2016 und im vergangenen Jahr spendeten sie für das Heim 100 Eiskaffeegläser samt Löffeln für 340 Euro.

Nächster Kaffee-Treff am 16. Juni

Mit seinem Kaffeetreff schlägt das „Bürger für Bürger“-Team zwei Fliegen mit einer Klappe. „Wir bereiten den Menschen in gemütlicher Atmosphäre und zu extrem günstigen Preisen ein paar schöne Stunden und unterstützen damit zugleich wohltätige Zwecke“, betont Marita Gabeli.

Am Sonntag, 16. Juni, öffnet das „Altenkuschter Bürgercafé“ von 14 Uhr bis 17 Uhr wieder seine Pforten.

Wer das Team unterstützen und für einen oder auch mehrere Kaffeenachmittage etwas backen möchte, meldet sich bei Marita Gabeli unter Tel. 0174 7207075.

Von Bernd Kleinert

Weitere Artikel