aktualisiert:

WEISMAIN

Beete, Bienen und viel Blüten beim Weismainer Frühlingsfest

Beete, Bienen und viel Blüten beim Weismainer Frühlingsfest
Trotz kühlerer Temperaturen fanden viele Gartenfreunde den Weg zum Frühlingsfest der Umweltstation im Kastenhof. Die aufgestellten Hochbeete weckten das Interesse zahlreicher Besucher. Foto: Roland Dietz

Von den Temperaturen her hätte es auch ein Winterfest sein können, das die Weismainer Umweltstation mit den Blumen- und Gartenfreunden am Sonntag gefeiert hat. Doch trotz der einstelligen Grade waren viele Besucher zum Frühlingsfest in den Kastenhof gekommen, um sich mit dem Thema Garten zu beschäftigen und zu informieren. Auch die Aussteller zeigten sich mit dem Publikumszuspruch sehr zufrieden.

Das kleine Backofenhaus war im Dauerbetrieb, um zum Nachmittagskaffee Kirsch-, Rhabarber-, Apfel und Streuselkuchen für die Besucher fertig zu backen. Bereits um 15.30 Uhr konnte hier ausverkauft gemeldet werden.

Leckere Gaumengenüsse

Wer es herzhafter mochte, konnte bei den Ständen Käsespezialitäten aus eigener Herstellung genießen. Aber auch die Liebhaber von süßen Likören kamen auf ihre Kosten bei selbst produziertem Eierlikör. Dazu gab es frisch gezapftes Bier vom Fass, und schon war der frühnachmittägliche Dämmerschoppen perfekt.

Beete, Bienen und viel Blüten beim Weismainer Frühlingsfest
Kreisfachberater Michael Strohmer (re.) konnte den Besuchern viele Informationen geben.

Zufrieden zeigten sich auch die Aussteller rund um die Themen Garten und Pflanzen. So konnte der Interessent einiges über Geräte für die Gartenpflege in Erfahrung bringen. Gezeigt wurden unter anderem Rasenmäher und -traktoren, Mähroboter, Vertikutierer oder Heckenscheren, Motorsensen, Laubsauger und -bläser. In eine ganz andere Richtung ging es an einem anderen Stand, an dem ein Alleskönner-Küchengerät. Marmeladen, Gelees und vor allen Dingen Gemüse und Salatpflanzen konnten am Stand von Kerstin Schmidt von der Umweltstation erworben werden.

Beete, Bienen und viel Blüten beim Weismainer Frühlingsfest
Bienen- und Insektenhäuser zu basteln, kann viel Spaß machen.

Aber auch für die Kids hatte man sich einiges einfallen lassen. So zeigte Christian Luplow von der Umweltstation, wie ein Insektenhotel gebaut wird. Dazu mussten zunächst Löcher in einen Holzklotz gebohrt werden, in dem sich die Insekten wohlfühlen. Natürlich bohrten die Mädchen und Jungs mit Begeisterung bei der Sache. Etwas ungewöhnlich, aber dennoch optisch sehr schön umgesetzt waren Weidenkränze, die mit kleinen Strick- und Häckelrosen in verscheidenden Farben vom Nachwuchs der Umweltstation dargeboten wurden. An den Hochbeeten konnten die

Beete, Bienen und viel Blüten beim Weismainer Frühlingsfest
Kostproben heimischer Leckereien erfreuten sich großer Beliebtheit.

Besucher Infos und Praxistipps über deren Bepflanzung beispielsweise durch Gemüse sammeln.

„Samenbomben“ für Kinder

Der Naturbereich blütenreiche und bienenfreundliche Gärten war auch bei diesem Frühlingsfest ein Thema. Dies war natürlich Chefsache. Kreisfachberater Michael Strohmer gab dazu gerne Auskunft. Auch Kinder wurden mit erstellten „Samenbomben“ darauf aufmerksam gemacht.

Etliche Besucher nahmen gerne Samen für den eigenen Garten mit nach Hause. Michael Strohmer und auch der Vorsitzende der Garten und Blumenfreunde, Gerd Fischer, waren sehr angetan über den guten Besucherzuspruch am Ende der Veranstaltung.

Von Roland Dietz

Weitere Artikel