aktualisiert:

ALTENKUNSTADT

Kordigasthalle in Altenkunstadt wird zur Spielwiese

Der Chor der Mittelschulde Altenkunstadt und des HPZ Lichtenfels begrüßen die Gäste mit dem „Regenbogenlied“. Foto: Roland Dietz

„Miteinander spielen“ lautete das Motto des 11. integrativen Frühlingsfestes. Leider konnten die vielen Kinder ob der schlechten Witterung nicht wie gewohnt draußen spielen basteln oder herumtollen. Die Veranstalter zogen kurzerhand in die Kordigasthalle um und gestalteten sie zu einer einzigartigen Spielwiese um.

Viele Eltern und Kinder mit und ohne Behinderung waren zusammengekommen, um gemeinsam einen Nachmittag zu verbringen. Der Leiter der Regens-Wagner-Schule Burgkunstadt, Tobias Fürst, freute sich, dass zusammen mit dem Elternbeirat wieder dieses Event auf die Beine gestellt wurde. „Bei uns wird über Inklusion nicht nur gesprochen; sie wird bei uns erlebbar“, bekräftigte er.

„Bei uns wird über Inklusion nicht nur gesprochen; sie wird bei uns erlebbar.“
Tobias Fürst, Leiter der Regens-Wagner-Schule Burgkunstadt

Dazu forderte auch der Begrüßungschor der SVE-Kinder der Außenstelle Altenkunstadt des HPZ Lichtenfels mit der kleinen Schulband der Mittelschule Altenkunstadt mit dem „Regenbogenfarbenlied“ auf: „Kommt, lasst uns die Welt bemalen in Regenbogenfarben, kommt, lasst uns die Welt erstrahlen in Regenbogenfarben. Dreh dich um, dann kannst du über'n Tellerrand sehen, alles ist bunt, du musst nur ein Stückchen weitergehen“, sangen sie mit ihren farbenfrohen Tüchern.

Der Chor „Kids vom Ring“ aus Kronach singt „der Löwe schläft heut Nacht“. Foto: Roland Dietz

Einen ebenfalls tollen Auftritt hatten die „Kids vom Ring“ der Petra-Döring-Schule der Lebenshilfe Kronach. Sie unterhielten die Gäste in der voll besetzten Kordigasthalle mit „Der Löwe schläft heut Nacht“, dem „Seeräuberlied“ und „Taschengeld“ in einer Adaption von Wolfgang Petry. Der Chor hatte genauso wie die Zuhörer seinen Spaß daran, denn die meisten klatschten begeistert mit. Bei „Atemlos durch die Nacht“ der Band der Regens-Wagner-Schule Burgkunstadt war dies nicht anders.

Sackhüpfen und Dosenwerfen

Es gibt Spiele, die sind schon Evergreens beim integrativen Frühlingsfest. So zum Beispiel das Sackhüpfen, das die Sparkasse Burgkunstadt organisiert, oder das Dosenwerfen, das die Jugendgruppe der Pfarrei Sankt Martin aus Weismain anbietet. Etwas Besonderes hatte sich die Grundschule Hochstadt einfallen lassen: eine große Labyrinth-Landschaft, die die Kinder spielend erkunden konnten. Für Bewegung sorgte der TV 1860 Burgkunstadt mit Handstand und Purzelbaum.

Immer beliebt: das Sackhüpfen. Foto: Roland Dietz

Auch Bastel- und Kreativangebote gab es wieder zuhauf. Bei der Regens-Wagner-Schule konnten Jungen und Mädchen bunte Anhänger gestalten und beim Therapiezentrum „Fares Day“ aus Modelliermasse Formen ausstechen. Auch Geräte für die Balance und Geschicklichkeit standen bereit. Viel Spaß bereiteten den Kindern die überdimensionalen XXL-Spiele der Raiffeisenbank Obermain Nord wie „Mikado“, „Vier gewinnt“ oder das Bauen eines Holzturms.

Glitzertattoos und ein Quiz

Glitzertattoos konnte sich die Jungen und Mädchen beim Kindergarten Sankt Theresia Burgkunstadt verpassen lassen, während die Offene Hilfe die Kinder schminkte. Ein Quiz über Tiere hatte die Kindertagesstätte „Kinderzeit“ Weismain für alle Ratefüchse parat. Gebastelt und gemalt wurde bei den Grundschulen Altenkunstadt, Weismain, Burgkunstadt und dem evangelischen Kindergarten Burgkunstadt.

Mit Eifer sind die Kleinen dabei, Symbole aus Modelliermasse auszustechen. Foto: Roland Dietz

Dass derartige Unternehmungen auch hungrig und durstig machen, versteht sich von selbst. Brezeln und Wiener, Kaffee und Kuchen sowie alkoholfreie Getränke boten die Freie Wählergemeinschaft Burgkunstadt und die Frauenunion Altenkunstadt an. Deren Vorsitzende Melita Braun sowie der ehemalige Burgkunstadter Bürgermeister Heinz Petterich legten selbst Hand an. Sie waren der Meinung, dass es immer wieder Spaß macht, bei diesem schönen Nachmittag mitzuarbeiten.

Dank galt allen, die die Veranstaltung finanziell unterstützt hatten (Baur Versand GmbH und Sparkasse Coburg Lichtenfels), und der Gemeinde Altenkunstadt für die kostenlose Überlassung der Kordigasthalle. Mit einer Verlosung von Eintrittskarten für das Konzert von Mark Forster sowie Gutscheine für Minigolf und Bowling endete ein für alle ereignisreicher Nachmittag.

Von Roland Dietz

Weitere Artikel