STRÖSSENDORF

Konfirmanden sollen feste Wurzeln im Glauben schlagen

Konfirmanden sollen feste Wurzeln im Glauben schlagen
Festlich wurde in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Strössendorf-Altenkunstadt Konfirmation gefeiert.

Festlich wurde in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Strössendorf-Altenkunstadt Konfirmation gefeiert. Pfarrer Heinz Geyer ermutigte die zehn Konfirmanden, wie ein Baum feste Wurzeln im Glauben zu schlagen. Wie ein Baum fruchtbaren Boden und Wasser benötigt, brauche auch der Glaube Nahrung und eine feste Gemeinschaft, die die Kirchengemeinde bietet. Nachdem die Konfirmanden ihren christlichen Glauben bekannt und die Konfirmationsfrage vor der gesamten Festgemeinde beantwortet hatten, wurden sie eingesegnet; sie entzündeten die Kerzen, die sie an ihre Taufe erinnern sollten, und empfingen das Abendmahl. Sie durften dieses dann selbst mit Pfarrer Geyer und Diakonin Bär an ihre Angehörigen und Paten weitergeben. Als Zeichen ihrer Wertschätzung übergaben sie ihren Paten, die sie in den vergangenen Jahren begleiteten, außerdem eine Rose. Ein besonderer Dank galt allen, die das Gotteshaus so liebevoll geschmückt sowie an den Vorbereitungen und der Ausgestaltung des Festtages mitgewirkt hatten, etwa dem Posaunenchor unter der Leitung von Pfarrer Rudolf Ranzenberger, dem Organisten Johannes Hofmann, dem Mesnerehepaar Christine und Gerhard Schmidt sowie den Kirchenvorstehern.