aktualisiert:

MAINKLEIN

Wo Hilfe gebraucht wird, ist Georg Barnickel im Einsatz

Zum 85. Geburtstag von Erhard Barnickel (2. v. re.) gratulierten Bürgermeisterin Christine Frieß (re.), Pater Kosma Rejmer, Tochter Angelika (li.) und Ehefrau Kunigunda (Mitte). Foto: Ingrid Kohles

Der beliebte Bürger Erhard Barnickel feierte jetzt seinen 85. Geburtstag. Er wurde in Mainklein geboren und blieb seinem Heimatort sein Leben lang treu. Gemeinsam mit seinen drei Schwestern wuchs er im Elternhaus auf. Nach dem frühen Tod seines Vaters übernahm er mit nur 18 Jahren den elterlichen Bauernhof und führte die Landwirtschaft bis in die 1970-er Jahre fort. Seit 1965 arbeitete er bis ins Rentenalter als Kraftfahrer bei der BayWa.

Im Januar 1959 heiratete er seine Ehefrau Kunigunda. Die beiden haben in diesem Jahr ihre diamantene Hochzeit gefeiert. Aus der Ehe gingen die Töchter Angelika und Sigrid hervor. Zwischenzeitlich freut sich der Jubilar auch über vier Enkel und zwei Urenkel.

Erhard Barnickel engagierte sich schon sein Leben lang in den örtlichen Vereinen und in der Dorfgemeinschaft. Immer wenn eine Hand zum Anpacken gebraucht wurde, war er zur Stelle. Der Jubilar hat sich auch schon immer gerne in der Natur und im Garten beschäftigt, daneben hält er sich mit Radfahren fit.

Zu den zahlreichen Gratulanten zählten neben Bürgermeisterin Christine Frieß auch Pfarrer Kosma Rejmer und Ingrid Kohles vom Seniorenkreis der Pfarrei. Natürlich kamen auch die Vereine mit Abordnungen, sowie die Frühschöppler, Nachbarn, Freunde und Verwandte zum Gratulieren vorbei. Das Obermain-Tagblatt wünscht nachträglich alles Gute.

Von Ingrid Kohles

Weitere Artikel