aktualisiert:

ALTENKUNSTADT

Singgemeinschaft Altenkunstadt bereitet viel Freude

Singgemeinschaft Altenkunstadt bereitet viel Freude
Zahlreiche Frauen und Männer wurden von der Singgemeinschaft, dem Deutschen Chorverband und vom Fränkischen Sängerbund mit Urkunden und Ehrennadeln ausgezeichnet. Vorsitzender Georg Pitteroff (vorne, 2. v. re.), Bürgermeister Robert Hümmer (4. v. li.) sowie der stellvertretende Vorsitzende der Sängergruppe Kordigast, Heribert Humbert (2. v. li.), gratulierten. Foto: Bernd Kleinert

Mit Idealismus und Engagement widmet sich die Singgemeinschaft Altenkunstadt der Pflege des deutschen Liedguts. Was jedoch dem Führungsteam Kopfzerbrechen bereitet, ist das leidige Thema Sängermangel. Dies wurde bei der Jahresversammlung im Vereinsraum der Grundschule deutlich, als zahlreiche Mitglieder auf viele Aktivitäten zurückblickten. Die Ehrung treuer Sängerstand im Mittelpunkt. Die 1924 gegründete Singgemeinschaft zählt nach Mitteilung ihres Vorsitzenden Georg Pitteroff 137 Mitglieder. Drei Sängerfreunde sind verstorben. „Unsere Chorleiterin Larissa Eggloff hat neues, modernes Notenmaterial zusammengestellt und keine Mühen gescheut, um unseren Chor zu aktivieren und die Singstunden neu zu gestalten, damit sich auch junge Leute in unserer Mitte wohl fühlen können“, erklärte Pitteroff. Schließlich seien sie die Zukunft der Singgemeinschaft. Außerdem müsse man sich mit der Zukunft befassen: „Wir können nicht immer nur davon reden, wir müssen auch handeln. Sonst werden wir unser Ziel, singfähig zu bleiben, ganz bestimmt nicht erreichen“.

„Unsere Chorleiterin Larissa Eggloff hat neues, modernes Notenmaterial zusammengestellt ... damit sich auch junge Leute in unserer Mitte wohl fühlen können.“
Georg Pitteroff, Vorsitzender

Einige Sänger hätten sich aus Altersgründen aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Die Lücken gelte es nun wieder zu füllen. Pitteroff appellierte an die Sänger, neue Mitglieder für den Chor zu werben. Der Veranstaltungskalender des Gesangvereins sei vielfältig und biete für jedes Alter und für jeden Geschmack garantiert etwas. Der Vereinschef dankte allen Mitarbeitern, Helfern und Spendern sowie der Gemeinde Altenkunstadt für die kostenlose Überlassung des Probenraums. Pitteroff lobte Dr. Gerhard Eggloff, „der gerne aushilft, wenn wir mal einen Dirigenten brauchen“.

Schriftführer Dietmar Clauss erinnerte an Auftritte bei Konzerten und Gottesdiensten in der evangelischen und katholischen Kirche in Altenkunstadt sowie an die Gesangsdarbietungen beim Straßenfest und am Volkstrauertag. Die Bewohner des Friedrich-Baur-Seniorenzentrums habe man zwei Mal mit einem „musikalischen Blumenstrauß“ überrascht. Die Geselligkeit pflegte man beim Tagesausflug nach Nürnberg und bei gemütlichen Zusammenkünften. 37 Singstunden wurden absolviert. Schatzmeister Rainer Pitteroff berichtete von einer soliden Finanzbasis.

Dirigentin Larissa Eggloff bezeichnete den Chor als harmonische Gemeinschaft und lobte die Sänger für den regelmäßigen Besuch der Singstunden. „Und dass Singen jung erhält, wird an unseren älteren Mitgliedern deutlich, die stets zur Stelle sind“, stellte Eggloff mit einem Augenzwinkern fest.

Lob vom Bürgermeister

„Ich danke euch für alles, was ihr im vergangenen Jahr geleistet habt“, sagte Bürgermeister Robert Hümmer. Er bezeichnete die Singgemeinschaft als wichtigen Kulturträger, der Traditionen der Musikgeschichte bewahrt und sein Publikum mit alten wie auch neuen Kompositionen vertraut macht. „Feierliche, fröhliche, aber auch traurige Anlässe können durch die Musik intensiver gestaltet werden“, erklärte Hümmer.

Heribert Humbert lobte Dirigentin Larissa Eggloff, die ihren Job mit Begeisterung mache, sowie die Sänger für die vielen Auftritte. Der stellvertretende Vorsitzende der Sängergruppe Kordigast appellierte an die Aktiven, zusammenzuhalten und sich nicht unterkriegen zu lassen: „Es wäre wirklich schade um euch“.

Ehrungen

Heribert Humbert, Bürgermeister Robert Hümmer sowie die beiden Vorsitzenden Georg Pitteroff und Heinz Wudel ehrten langjährige Mitglieder.

70 Jahre Mitgliedschaft: Georg Brunn; 65 Jahre: Angelika Moritz. 60 Jahre: Roswitha Lück, Elfriede Ebner und Erika Nikolay; 50 Jahre: Ellen Friebe, Brunhilde Will, Käthe Berbig und Franziska Hofmann; 40 Jahre: Klothilde Geldner, Karin Gückel, Rainer Pitteroff, Georg Baier, Renate Böhmer, Georg Dauer, Rudolf Funke, Rudolf Geißler, Werner Gnatzy, Hildegard Herold, Alwin Korzendorfer, Marita Kresler, Ingeborg Riedel, Hans Rudolf Scherer, Heidemarie Schmalzl, Georg Siedersleben und Rudolf Völker; 25 Jahre: Marita Gabeli, Beate Söllner, Kathrin Pitteroff, Helga Raab, Anne Wilhelmine Eickert, Erika Fürst, Walter Limmer, Rosa Maria Schnapp, Gerlinde Kestel, Markus Krause und Hans-Elmar Zapf. Mit Ehrennadeln des Deutschen Chorverbands und des Fränkischen Sängerbunds ausgezeichnet wurden langjährige Sänger: 65 Jahre: Mathilde Weiß und Margareta Pitteroff; 50 Jahre: Georg Pitteroff; 40 Jahre: Annemarie Dümlein; 25 Jahre: Anna Krause und Elisabeth Boksch; Zehn Jahre: Gabriele Dümlein.

Von Bernd Kleinert

Weitere Artikel