aktualisiert:

BURGKUNSTADT

Baur SV Burgkunstadt: Ehrennadel für 25 Jahre im Verein

Der neu gewählte Vorstand mit den für 25-jährige Mitgliedschaft geehrten neuen Ehrenmitgliedern Nicole Burger und Daniel Zeitler. Foto: Julia Fischer

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden bei der Jahresversammlung des Baur SV Nicole Burger, Thomas Carl und Daniel Zeitler geehrt. Liebich bedankte sich bei den Jubilaren für die Treue zum Verein und überreichte mit einem Präsent die Ehrennadel.

Bei den Wahlen haben sich einige Änderungen ergeben. So wurde Paul Zapf Nachfolger von Patrick Kalb als stellvertretender Vorsitzender und Harald Zapf, der bisherige Abteilungsleiter Kegeln, übergab seinen Posten in jüngere Hände an Daniel Zeitler.

Vorsitzender Karl-Heinz Liebich stellte fest, dass die Mitgliederzahl geringfügig geschrumpft und die Finanzlage zufriedenstellend ist. Im Jugendbereich sei gleichfalls ein leichter Rückgang zu verzeichnen. Mit gezielten Maßnahmen, unter anderem der Kooperation mit Schulen, sollen Kinder für den Tennissport gewonnen werden.

Sportlich erfolgreiche Saison für die Tennisabteilung

Steffen Fischer berichtete für die Tennisabteilung vom Trainingslager in Kroatien sowie der Teilnahme von zwei Mannschaften bei der Winterrunde. Er konnte auf eine durchaus sportlich erfolgreiche Saison. Bei den Medenspielen mit 15 teilnehmenden Mannschaften (acht Erwachsene- und sieben Jugendmannschaften) wurden drei Meisterschaften errungen. Besonders erfreulich und gleichzeitig das Highlight war die Meisterschaft der 1. Herrenmannschaft, die wieder in der höchsten Oberfränkischen Liga spielt.

Die Vereinsmeisterschaft fand bei geringer Beteiligung statt. Ein Lob sprach er den Senioren aus, die fast komplett angetreten waren. Bei den Herren wurde Kevin Monat, bei den Senioren Erwin Fischer und im Seniorendoppel Bernhard Kraus/Guido Guibert Vereinsmeister. Bei der Jugendvereinsmeisterschaft waren Noah Schmiedel (J18), Julian Winter (J14), Annika Petterich (M14) und Nicolas Winter (Kleinfeld) erfolgreich.

Die Nachwuchsarbeit verlaufe weiterhin recht zufriedenstellend, auch wenn momentan ein leichter Rückgang der Jugendlichen zu verzeichnen ist. Sie seien mit großem Eifer und Einsatz bei der Sache. Steffen Fischer dankte Trainer Vladimir Nemec für seine engagierte und gute Arbeit. Die Arbeitseinsätze wurden bei guter Beteiligung schnell mit immer denselben Mitgliedern abgewickelt. Hier werde die Bereitschaft der Jugendlichen und einiger aktiven Spieler vermisst. Die Saisonabschlussfeier und die Weihnachtsfeier waren die gesellschaftlichen Höhepunkte. Bei den Keglern wurden bei der U 18 Sharujan Sivanesan, bei den Frauen Bettina Götz, bei den Senioren Harald Zapf und bei den Männern Peter Zapf Vereinsmeister. Die Jugendabteilung hat sich am Anfang der Saison mit dem FC Lichtenfels zu einer Spielgemeinschaft zusammengeschlossen und konnte in der Bezirksliga A den 2. Platz belegen. Dank gebührt in diesem Zusammenhang Patrick Kalb, der die Jugendlichen nicht nur trainiert, sondern auch bei den Auswärtsspielen und Heimspielen betreut. Gesellschaftliche Höhepunkte im vergangenen Jahr waren die Jahresabschlussfeier und der 29. Vergleichskampf mit den Sportfreunden aus Ilmenau.

Nach Verlesen des Kassenberichts durch Schatzmeister Steffen Fischer und ein positives Resümee der Kassenprüfer Erwin Fischer und Dieter Kestel wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Die neue Führung

Der neue Vorstand setzt sich für die nächsten drei Jahre wie folgt zusammen: Vorsitzender Karl-Heinz Liebich, stellvertretender Vorsitzender Paul Zapf, Schatzmeister Steffen Fischer, stellvertretender Schatzmeister Karl-Ludwig Bergmann, Protokollführer Lutz Fischer, Abteilungsleiter Tennis Steffen Fischer, Sportwart Tennis und Jugendsportwart Stefan Kornitzky, Abteilungsleiter Breitensport Lutz Fischer, Kassenprüfer Erwin Fischer und Dieter Kestel, Abteilungsleiter Kegeln Daniel Zeitler, stellvertretender Abteilungsleiter Harald Zapf, Sportwart Kegeln Peter Zapf, Jugendleiter Kegeln Patrick Kalb, Abteilungsleiterin Gymnastik Veronika Romig, Presse-/Öffentlichkeitsarbeit Julia Fischer.

Weitere Artikel