aktualisiert:

ALTENKUNSTADT

Seniorenzentrum: Jung und Alt beim Basteln vereint

Dekorative Teelichthalter mit „Wünschen für den Tag“ und lustige Hasenköpfe aus Birkenholz gestalteten Heimbewohner und Kinder aus dem Kathi-Baur-Horts gemeinsam. Foto: Bernd Kleinert

Brücken bauen zwischen den Generationen möchte der Hort der Kathi-Baur-Kindertagesstätte Altenkunstadt. „Und was liegt da näher, als mit älteren Menschen gemeinsam etwas zu machen“, meint Erzieherin Petra Sterzer. Bei einem kreativen Vormittag im Friedrich-Baur-Seniorenzentrum Sankt Kunigund wurde jetzt ein weiterer „Pfeiler errichtet“. Grundschüler und Heimbewohner hatten dabei nicht nur ihren Spaß. Die gemeinsame Beschäftigung machte auch deutlich, dass alle Menschen – egal, wie alt sie sind – zusammengehören.

Nach einem Gottesdienst, den Franziskaner-Pater Kosma Rejmer mit Kindern und Senioren feierte, verwandelte sich der Speisesaal in eine Werkstatt. Es wurde gehämmert und geklopft, geflochten und gemalt. Unter Anleitung der Hort-Mitarbeiterinnen gestalteten Senioren und Kinder aus Naturmaterialien dekorative Teelichthalter. Dazu wurden kleine Baumscheiben mit Birkenreisig umflochten und mit grünem Blattwerk verziert. „Und damit das Ganze hält, müssen wir in das Holz kleine Nägel klopfen“, erläutern Anna-Lena und Julian. Ein Flechtgerüst wird also gebraucht. Jung und Alt sind mit Begeisterung bei der Sache. „Das macht richtig Spaß“, meint Heimbewohnerin Margarete Milz.

Gute Wünsche leuchten durchs Wachs

Von Berührungsängsten ist auf beiden Seiten nichts zu spüren. „Für die Teelichter haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen“, erzählt Petra Sterzer. Bei der Vorbereitung der Aktion hatten die Hort-Kids „Wünsche für den Tag“ formuliert, auf kleine Zettel geschrieben und auf die Unterseite der Kerzen geklebt. „Die Sprüche werden sichtbar, wenn die Teelichter brennen und das Wachs sich verflüssigt“, erläutert die Erzieherin. Das Repertoire an guten Wünschen reicht von „Eine Blume für euch“ und „Ein Regenbogen leuchtet für dich“ bis hin zu „Ein lieber Gruß aus dem Hort“. Die dekorativen Teelichthalter werden in den kommenden Wochen die Tische im Speisesaal schmücken.

Mit den lustigen Hasenköpfen, die aus Birkenholz kreiert werden, wollen die Senioren ihre Zimmer frühlingshaft-österlich schmücken. Grundschüler und Heimbewohner sind derart eifrig am Werkeln, dass sie gar nicht merken, wie schnell die Zeit vergeht. „Wir hätten stundenlang weitergemacht“, lassen Lilly und Johannes wissen.

„Alten Menschen Zeit zu widmen, ist das schönste und wertvollste Geschenk, das man ihnen machen kann.“
Petra Sterzer, Erzieherin

„Das war eine großartige Sache“, lobt Anja Finazzo. Die geronto-psychiatrische Fachkraft dankt den Erzieherinnen aus dem Hort und den Betreuungskräften des Sozialen Dienstes, die diese Aktion ermöglichten. Dankbar für die willkommene Abwechslung sind auch die Heimbewohner. „Alten Menschen Zeit zu widmen, ist das schönste und wertvollste Geschenk, das man ihnen machen kann. Wir werden deshalb bald wiederkommen“, verspricht Petra Sterzer beim Abschied.

Von Bernd Kleinert

Weitere Artikel