aktualisiert:

BURGKUNSTADT

Kulturgemeinde Burgkunstadt: Konzerte, Zauberer, Verbrechen

Kulturgemeinde Burgkunstadt: Konzerte, Zauberer, Verbrechen
Philipp Besold (li.) und Karl-Heinz Goldfuß (re.) engagieren sich seit 40 Jahren bei der Kulturgemeinde Burgkunstadt. Dafür dankte ihnen die Vorsitzende Marion Konrad. Foto: Gerda Völk

Mit einer Fülle von Veranstaltungen bereichert die Kulturgemeinde Burgkunstadt das gesellschaftliche Leben. Ein Rückblick auf das vergangene Jahr, eine Vorschau auf kommende Aktivitäten und die Ehrung langjähriger Mitglieder standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung im Gasthof „Drei Kronen“.

Im vergangenen Jahr fanden insgesamt 21 Kulturveranstaltungen mit durchschnittlich 80 Besuchern statt, wie Vorsitzende Marion Konrad berichtete. Ein Höhepunkt der hochkarätigen Kultursonntage dürfte im vergangenen Jahr der Stummfilm-Klassiker „Verflixte Gastfreundschaft“ gewesen sein, bei dem Richard Siedhoff die alte Kunst der Life-Begleitung am Klavier wieder aufleben ließ. „Es war gerappelt voll und total lustig“, erinnerte sich Konrad. In der Reihe „Kultur und Kulinarisches“ stand diesmal das Schwein im Mittelpunkt. Dazu hatten Karl-Heinz Goldfuß und Rudi Fetzer wieder allerhand Wissenswertes und Lustiges zu berichten. Im Anschluss an ihrem Vortrag lockte ein Schlachtschüssel-Büfett.

„Es war gerappelt voll und total lustig.“
Vorsitzende Marion Konrad über die Stummfilm-Aufführung

In Erinnerung geblieben dürfte auch die Pfingstreise sein, die im Mai vergangenen Jahres an die italienische Riviera führte. Für magische Momente sorgten der Zauberer Dr. Blume und der Burgkunstadter Komponist und Musiker Udo Langer. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und wurde aufgrund der großen Nachfrage im Januar wiederholt. Im November lud die Kulturgemeinde unter Leitung des Mitglieds Jürgen Birk zu einem Bierseminar in die Brauerei Günther in Burgkunstadt ein.

Im vergangenen Jahr fanden zwölf Spaziergänge, ein Minigolfturnier und ein Grillfest statt. „Dieser Nachmittag ist jedes Jahr ein Highlight“, berichtete Gisela Hagel, Leiterin der Spazierganggruppe.

Auch das aktuelle Jahresprogramm der Kulturgemeinde kann sich wieder sehen lassen. Es reicht von den Kultursonntagen über Lichtbildervorträge, Konzerte und Reisen bis hin zu kulinarischen Genüssen. Am 28. Februar lädt die Kulturgemeinde zu ihrem vierten Weiberfasching in den Gasthof „Drei Kronen“ ein. Liebe und weitere Katastrophen sind Thema des Kultursonntags am 10. März mit der bekannten Schauspielerin Michaela May und Maria Reiter am Akkordeon. Ziel der Pfingstreise (9. bis 14. Juni) ist der Spreewald. Auf dem Programm stehen auch eine Kahnfahrt, einer Gurkenverkostung und ein Ausflug an das „Märkische Meer“ (Scharmützelsee).

Udo Langer präsentiert „Jules Vernes Abenteuer“

Für den Kirchweihsonntag hat sich die Kulturgemeinde unter dem Motto „Alles Blech oder was …“ etwas besonders ausgedacht. Helmut Vorndran, der König des fränkischen Krimis, wird am 21. September in der Alten Vogtei die Besucher mit einem „Best of“ zu den „spektakulärsten Kriminalfälle der fränkischen Geschichte“ mitnehmen. Udo Langer und seine Band „Klangfeder“ präsentieren am 25. und 26. Oktober ihr neues Werk „Jules Vernes Abenteuer“. Im November geht es in der Reihe „Kultur und Kulinarisches“ um „Klöße“, die in der fränkischen Küche zum Sonntagsessen gehören. Man darf gespannt sein was Rudi Fetzer und Karl-Heinz Goldfuß darüber zu berichten wissen.

Informationen zu allen Veranstaltungen sind bei Marion Konrad unter Tel. (09572) 3246 oder unter Tel. 0176 96385152 erhältlich.

Ehrungen

Philipp Besold und Karl-Heinz Goldfuß sind seit 40 Jahren Mitglied in der Kulturgemeinde. Mit ihnen blicken auch Klaus Gagel, Gerhard Dumbach, Anna Elster und Sabine Mattausch auf eine ebenso lange Mitgliedschaft zurück. Dafür dankte ihnen Marion Konrad mit einem Präsent.

Von Gerda Völk

Weitere Artikel