aktualisiert:

WEISMAIN

Breitbandausbau Weismain: Schnelles Internet für 700 Haushalte

Breitbandausbau Weismain: Schnelles Internet für 700 Haushalte
Symbolischen Knopfdruck für die neuen Breitbandanschlüsse in Weismain (v. li.): Alexander Philipp vom Telekom Shop, Bürgermeister Udo Dauer, Breitbandpate der Stadt Weismain Dariusz Krybus, Projektleiter Enrico Meierhof von Reuther NetConsulting, Fritz Weinlein und Andreas Rudloff von der Telekom. Foto: Roland Dietz

Dank neuer Breitbandanschlüsse können rund 700 Haushalte in Weismain und Giechkröttendorf jetzt schneller im Internet surfen. Die Geschwindigkeit steigt beim Herunterladen auf 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Das neue schnelle Netz biete den Bürgern und Geschäftsleuten viele Vorteile, freute sich Bürgermeister Udo Dauer. Mit einem symbolischen Knopfdruck am Netzverteiler am oberen Tor gaben er und die Vertreter der Telekom die neuen Anschlüsse frei.

„Unsere Stadt wird dadurch als Wohn- und Arbeitsort wesentlich attraktiver.“
Udo Dauer, Bürgermeister

„Die Zielvorgabe, 36 Stadtteile und Weiler zu erschließen war ein großes Vorhaben, als alles begann“, sagte Dauer. Zwar sei die Erschließung noch noch nicht ganz abgeschlossen, aber die Stadt habe viel erreicht. „Nicht mitzumachen hätte bedeutet, die Zukunft zu verschlafen“, betonte der Bürgermeister.

Dankbar sei er dem Stadtrat, der die Investitionen ermöglichte und der Telekom für die gute Zusammenarbeit. „Unsere Stadt wird dadurch als Wohn- und Arbeitsort wesentlich attraktiver“, so Dauer. Durch das Bundesprogramm, das Bayerische Förderprogramm und den Höfebonus sei es gelungen, hohe Zuschüsse abzurufen.

Nachdem jetzt das dritte Breitbandausbau-Verfahren abgeschlossen wurde, werden voraussichtlich im Juni auch 210 Haushalte in Mosenberg, Frankenberg, Wunkendorf und Neudorf mit Glasfaser versorgt.

Verträge müssen geändert werden

Das neue Netz sei so leistungsstark, dass Telefonieren, surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind, erklärte Alexander Philipp, Leiter des Telekom Shop Kulmbach. Für bestehende Anschlüsse erfolge keine automatische Anpassung der Geschwindigkeit. Wer das Tempo bei sich zu Hause erhöhen will, müsse seinen Altvertrag umstellen lassen. Informationen dazu gibt's bei der Telekom im Internet oder beim Kundenservice. Bei Bedarf werde die Telekom noch eine Informationsveranstaltung in Weismain abhalten.

„Die Zuschüsse sind sinnvoll genutzt worden, damit bald die letzten weißen Flecken auf der Landkarte verschwunden sind“, sagte Projektleiter Enrico Meierhof von der Firma Reuther NetConsulting, Bad Staffelstein. „Eine moderne digitale Infrastruktur ist ein Standortvorteil – für jeden Haushalt, jede Immobilie und die gesamte Stadt Weismain“ ergänzt Projektleiter Fritz Weinlein von der Telekom.

Von Roland Dietz

Weitere Artikel