MAINROTH

Gesangverein: Beifall für 15 Auftritte des Chors

Der neu gewählte Vorstand des Gesangvereins Freundschaftsbund Mainroth: (sitzend, v. li.) 2.

Vorstandswahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Gesangvereins Freundschaftsbunds Mainroth. Ein pulsierendes Vereinsleben herrscht bei den Mainrother Sängern, wie die Bilanz zeigte. Von über 40 Terminen im vergangenen Jahr, berichtete Vorsitzender Franz Ultsch.

Auch der gemischte Chor habe seine Auftritte wieder mit Bravour gemeistert. Besonders aufwändig sei das Maisingen gewesen, das sich immer größer Beliebtheit erfreue. Erstmals war es mit dem Gruppensingen der Sängergruppe Kordigast verbunden, bei dem neben den Gastgebern fünf weiterer Chöre viele Gäste mit Chormusik unterhielten. Ultsch stellte fest, dass die Helfer dabei an ihre Belastungsgrenze gestoßen seien und lobte alle, die mithalfen oder sich mit Kuchenspenden einbrachten.

„In der Liturgie singen die Aktiven wie die Engel.“
Pater Josef Gibus, Pfarrei Mainroth

Sechs Chöre beim Gruppensingen

Ein schöner Erfolg war auch die Teilnahme an der 125-Jahr-Feier des Nachbarsvereins in Maineck und dem Singen unter der Linde. Erfreulich auch die Resonanz auf die Gesangsbeiträge bei den Ehrungsabenden der RV Concordia und des Musikvereins Mainroth. Auch die Ausgestaltung des Kirchweihgottesdienstes haben die Sänger wieder gerne übernommen.

Im gesellschaftlichen Bereich hatten die Sänger ein internes „Fässlafest“, einen Kameradschaftsabend und eine Adventsprobe. Schöne Abende waren auch die sieben Ständchen zu Jubiläen. Beim Weinfest der Ortsvereine, das der Freundschaftsbund ausrichtete, wurden 588 Euro zugunsten der örtlichen Einrichtungen erwirtschaftet. Als Geschäftsführer der Ortsgemeinschaft GmbH erläuterte Franz Ultsch die Tätigkeiten um die Gemeinschaftshalle und den Festplatz. Dort entsteht für die jungen Freizeitkicker ein Fußballfeld und der Grillplatz wird in Stand gesetzt. Die Tilgungen laufen besser als geplant. Er dankte allen, die den Verein unterstützen.

Aus der Statistik berichtete Schriftführer Roland Dietz, dass dem Verein 136 Mitglieder angehören, davon 27 Sängerinnen und Sänger. Richard Schmitt kam als Sänger neu dazu. Der gemischte Chor traf sich zu 33 Proben, deren Besuch zufriedenstellend, aber noch ausbaufähig sei. Bei allen Chorproben anwesend waren Chorleiterin Larissa Eggloff, Franz Ultsch, Dieter Barnickel und Benjamin Kraus. Der gemischte Chor hatte 15 Auftritte.

Chorleiterin Larissa Eggloff teilte mit, dass sie meist sehr zufrieden mit den Leistungen des Chores gewesen sei. Weitere Sänger wären jedoch wünschenswert. Mit einem noch besseren Singstundenbesuch wäre noch mehr möglich. Das Protokoll verlas Schriftführer Roland Dietz, einen positiven Kassenbericht gab Schatzmeisterin Alexandra Marr.

Pater Josef Gibus lobte den Freundschaftbund für seine Auftritte im Gotteshaus in Mainroth ebenso wie Diakon Herbert Mayer. „In der Liturgie singen die Aktiven wie die Engel“, stellte Gibus fest. „Musik ist ein schöner Teil des Lebens, da Gefühle sinnvoll ausgedrückt werden.“ Manfred Hofmann, Stefan Eber, Markus Tröbs von der Ortsvereinen und Vereinswirt Kurt Müller gaben der Hoffnung auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit Ausdruck. Dritter Bürgermeister Manfred Hofmann dankte den Sängern für ihre Arbeit seitens der Stadt Burgkunstadt.

Erfreulich war auch das Ergebnis der Vorstandswahlen. Mit einer Sammlung für das Sängerehrenmal und einer Terminvorschau endete die Versammlung.

Der neue Vorstand

Die Vorstandswahlen brachten folgendes Ergebnis: 1.Vorsitzender Franz Ultsch, 2. Vorsitzender Lorenz Götz, 1. Schriftführer Roland Dietz, 2. Schriftführerin Margarete Hofmann 1. Schatzmeisterin Alexandra Marr, 2. Schatzmeister Jürgen Oetter. Beisitzer sind Karin Vonbrunn, Reinhard Sporer und Benjamin Kraus. Kassenrevisoren sind Christine Huber und Petra Oetter.