BURGKUNSTADT / LICHTENFELS

Wissenchaftscampus Burgkunstadt: Karriere-Chancen im Online-Handel

Wissenchaftscampus Burgkunstadt: Karriere-Chancen im Online-Handel
Kultusminister Bernd Sibler (4. v. rechts) mit den fünf Auszubilden von Baur im neugeschaffenen Ausbildungsberuf ...

Mit der Ausbildung zum „Kaufmann und Kauffrau im E-Commerce“ haben sich fünf junge Leute bei der Baur-Gruppe für einen gerade erst eingerichteten Beruf im Bereich des Online-Handels entschieden. Der 18-jährige Tim Bauer aus Neustadt bei Coburg ist einer von ihnen. Mit seinen neuen Arbeitskollegen wartet Tim Bauer am „Geburtsort“ des Ausbildungsberufs, dem Wissenschaftscampus E-Commerce in Burgkunstadt, auf die Ankunft von Kultusminister Bernd Sibler aus München.

Sibler spricht von einer „Versmartphonisierung“ der Gesellschaft. Zwar gebe es den klassischen Versandhandels-Katalog noch, aber der Online-Handel habe deutlich zugenommen. Welche Berufe entstehen, sei keine politische Entscheidung, diese Entscheidung träfen die Unternehmen, Kammern und Verbände. Mit dem neuen Ausbildungsangebot werde die rasche digitale Entwicklung im Bereich des Handels berücksichtigt und die Kaufleute von morgen ausgebildet.

Wissenschaftscampus und Berufsschule

Zu den insgesamt acht ausgewählten Berufsschulen in Bayern, die den neuen Ausbildungsberuf unterrichten, gehört neben Neuburg an der Donau, Dachau, Regen, Sulzbach-Rosenberg, Fürth, Karlstadt, Lauingen an der Donau auch Lichtenfels. Damit werde ein klares Zeichen für den ländlichen Raum gesetzt, betonte Sibler.

Das neue Berufsbild wurde in einer Rekordzeit von nur zwei Jahren kreiert, erklärt Max-Josef Weismeier, Ausbildungsleiter bei Baur. Er dankte der IHK für Oberfranken Bayreuth und dem heimischen CSU-Landtagsabgeordneten Jürgen Baumgärtner für deren Engagement. E-Commerce-Kaufleute arbeiten in Unternehmen, die Waren oder Dienstleistungen online vertreiben. Zu ihren Aufgaben zählen unter anderen auch die Betreuung und Verwaltung des Onlineshops. Außerdem die Auswahl geeigneter Waren und Sortimente und die Erstellung geeigneter Marketingmaßnahmen.

„Wir arbeiten auch eng mit Fotografen und Mediengestaltern zusammen“, erklärt Tim Bauer. Aktuell befindet er sich im Blockunterricht in der Berufsschule in Lichtenfels. Dort werden in zwei Klassen 38 Kaufleute im Onlinehandel ausgebildet. Die duale Ausbildung dauert drei Jahre.

Der Wissenschaftscampus E-Commerce dient der Vernetzung von Wissenschaft und Praxis in Oberfranken. Neben Baur sind die Universitäten Bayreuth und Bamberg, die Hochschulen in Coburg und Hof, das Fraunhofer-Institut für angewandte Informationstechnik ebenso im Boot wie weitere regionale Unternehmenspartner. Als Wissensplattform ist der Wissenschaftscampus E-Commerce auch für die Ausbildung von Berufsschullehrern im Rahmen des Ausbildungsberufs Online-Kaufmann zuständig. An der Berufsschule in Lichtenfels sind vier Lehrkräfte für den fachlichen Unterricht zuständig. Sie sind zwischen 28 und 35 Jahre alt. „Es ist wichtig, das die Lehrkräfte aus der gleichen Generation wie die Auszubildenden kommen“, erklärte Schulleiter Hans-Jürgen Lichy.

„Wer die Daten beherrscht, hat die Voraussetzung für den Erfolg der Zukunft.“
Albert Klein, Vorsitzender der Baur-Geschäftsführung

„Wer die Daten beherrscht, hat die Voraussetzung für den Erfolg der Zukunft“, ist Albert Klein, Vorsitzender der Baur-Geschäftsführung überzeugt. Der Wissenschaftscampus biete eine solide Basis für den Erfolg.