ARNSTEIN

Markus Söder: Bürgermeister-Talent enttarnt

Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Weismain: Ministerpräsident Markus Söder, Bürgermeister Udo Dauer und Landrat ...

„Nach Weismain kam der Innenminister. Nach Arnstein kommt der Ministerpräsident“: Mit dieser Frotzelei zum Besuch zweier bayerischer Spitzenpolitiker in der jüngsten Zeit in der Region erzeugte der Vorsitzende des Jubelvereins SC Jura Arnstein, Georg Mager, am Montag im Festzelt vor rund 1700 Besuchern beinahe einen Jubelsturm.

„Nach Weismain kam der Innenminister. Nach Arnstein kommt der Ministerpräsident.“
Georg Mager, Vorsitzender SC Jura Arnstein

„Wir Jurabauern liegen ja auch höher“, schob Mager gleich nach. Nicht nur für die CSU, die als Veranstalter auftrat, sondern für den ganzen Ort war der Besuch des Ministerpräsidenten Markus Söder nach den Festlichkeiten zum 50. Gründungstag ein ganz außergewöhnliches Ereignis.

Weismains Bürgermeister Udo Dauer hatte den Gast im Namen der Stadt begrüßt. Er dankte dem Freistaat für langjährige Unterstützung, um die nach wie vor problematische Haushaltslage der Kommune in den Griff zu bekommen, die er „unverschuldet“ nannte.

Zu dieser Unterstützung gehörten auch die so genannten „Stabilisierungshilfen.“ Diese Gelder kämen zu „100 Prozent“ in der Kommune an. Dauer bat Söder darum, die Staatsregierung möge die Stadt Weismain bei der Bewältigung ihrer Probleme weiter im Blick haben.

Georg Mager nahm die Gelegenheit wahr, im Beisein des Ministerpräsidenten allen Helferinnen und Helfern beim Jubiläumsfest ausdrücklich zu danken. Er überreichte zudem Geschenke an Markus Söder und an den Schirmherrn der SC-Jubelfeier, Landrat Christian Meißner.

Der SC Vorsitzende bewies im Festzelt ein Rednertalent, das auch den Ministerpräsidenten zu einer Bemerkung veranlasste. „An ihnen ist ein Bürgermeister verloren gegangen,“ sagte Söder und ernte damit ebenfalls ein positives Echo im Zelt.

Bürgermeister Udo Dauer ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen, den Ministerpräsidenten um einen Eintrag ins Goldene Buch der Stadt zu bitten. Söder absolvierte die Zeremonie auf einem Biertisch vor der Bühne.

Zur Begrüßung des Gastes vor dem Festzelt hatten sich nicht nur Aktive der Jura-Boys zum Spalier aufgestellt. Die Kinder des örtlichen Kindergartens sangen dem Ministerpräsidenten ein Ständchen. Söder meinte, es wäre schön, wenn er überall so begrüßt werden würde.

Markus Söder freut sich hier, nachdem die Kinder des Kindergartens Arnstein ihm zur Begrüßung ein Lied gesungen hatten.