BAIERSDORF

Gärten schaffen wertvolle Lebensräume

Über die naturnahe Gestaltung von Gärten informierte Kreisfachberater Michael Stromer beim Obst- und Gartenbauverein Baiersdorf im Hotel „Fränkischer Hof“. Dabei gab er auch Tipps für die geplante vereinfachte Dorferneuerung.

Jeder könne seinen Beitrag leisten, um die Vielfalt der Pflanzen und Tiere, die unsere Lebensgrundlage darstellen, zu erhalten. Gerade bei der Bewahrung von Lebensräumen sollten sich die Gartenfreunde nicht scheuen, mitzureden, um den „ökologischen Fußabdruck“ der zunehmenden Besiedlung auszugleichen. „Immer mehr Arten, sei es auf dem Land in den Meeren und im Süßwasser, werden bald für immer aus unserer Schöpfung verschwinden“, warnte der Kreisfachberater. Verkehr und neue Siedlungsgebiete verbrauchten immer weitere Flächen. „Kann dieser Lebensstandard weiterhin erhalten bleiben oder leben wir in vielen Ländern schon über unsere Verhältnisse?“, fragte Stromer.

Die Gartenfreunde könnten mit ihrem Engagement im heimischen Umfeld mit kleinen Strukturen dazu beitragen, dass eine Vielfalt von Lebensräumen erhalten bleibt. Die Bepflanzung mit Hausbäumen, Sträuchern und Blumen verleihe nicht nur jeder Stadt oder Gemeinde ein ansprechendes Bild, sondern sie trage auch zum Erhalt von Lebensgrundlagen für viele Nützlinge bei. „Selbst ein kleiner Hausgarten ist nicht nur gesund, sondern kann von unschätzbarem Wert für die Natur sein“, betonte Stromer.

„Selbst ein kleiner Hausgarten ist nicht nur gesund, sondern kann von unschätzbarem Wert für die Natur sein.“
Michael Stromer, Kreisfachberater

Der Kreisgartenfachberater zeigte anhand vieler Bilder nachahmenswerte Beispiele aus Orten des Landkreis Lichtenfels. Er zeigte, wie mit Grün und einer der Jahreszeit angemessenen Blumenpracht jedem Ort ein natürlicher Charakter verliehen werden kann. Dies gelte auch für öffentliche Anlagen und Kinderspielplatze, wo schon ein Obstbaum einen guten Zweck erfüllen könne. Eine wichtige Funktion hätten auch die Insekten, wie etwa die vielen Wildbienenarten.

Main-Garten-Tag in Weismain

Die 2. Vorsitzende Simone Hollweg dankte dem Kreisgartenfachberater für seinen interessanten Vortrag. Er lud alle Interessierten zum ersten Main-Garten-Tag der Umweltstation in Weismain und der Landkreise Lichtenfels und Kulmbach am 6. Mai auf dem Kastenhofgelände ein.