aktualisiert:

BURGKUNSTADT

Herzliche Begegnungen im Regen

Die Geistlichen des Seelsorgebereiches Obermain-Jura hielten zu Pfingsten einen gemeinsamen Gottesdienst im Hof der Steinernen Hochzeit auf dem Kordigast.FOTO: Gabriele Denscheilmann Foto: Gabriele Denscheilmann

Auch in diesem Jahr trafen sich die Gläubigen des Seelsorgebereiches Obermain-Jura am Pfingstsamstag auf dem Kordigast zu einem gemeinsamen Gottesdienst. Die Pfarreien St. Michael Mainroth, Mariä Himmelfahrt Kirchlein, St. Heinrich und Kunigunde Burgkunstadt, die Kuratie Allerheiligen Maineck und Mariä Geburt Altenkunstadt machten sich von Pfaffendorf aus auf den Weg nach oben.

In Giechkröttendorf trafen sich die Gläubigen aus St. Johannes der Täufer Modschiedel, St. Nikolaus Arnstein und St. Martin Weismain, um gemeinsam hinauf zu ziehen auf den Kordigast. Am Feldkreuz in der Nähe der „Steinernen Hochzeit“ wollten sich die Teilnehmer treffen, um gemeinsam einen Gottesdienst unter freiem Himmel zu feiern.

Aber Petrus hatte in diesem Jahr andere Pläne. Von den Parkplätzen ging es diesmal nicht betend und singend zum vereinbarten Treffpunkt, da der strömende Regen nichts für die Technik des Lautsprechers war und jeder mit seinem Regenschirm zu kämpfen hatte.

Völlig durchnässt

Schon in der Mittagszeit hatte sich Pastoralreferentin Birgit Janson und Pater Rufus Witt, begleitet von einigen Firmlingen und deren Eltern, von Burgkunstadt aus über Mainroth nach Altenkunstadt auf den Weg zu Fuß hinauf auf den Kordigast gemacht. Auch sie kamen völlig durchnässt dort an.

Aber unterkriegen ließen sich die Gläubigen dennoch nicht. Unter den überdachten Flächen im Hof der „Steinernen Hochzeit“ war inzwischen der Altar aufgebaut. Schnell aufgespannte Planen und leer geräumte Scheunen sorgten dafür, dass der Gottesdienst einigermaßen trocken gefeiert werden konnte.

Die Blaskapelle Modschiedel sorgte für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes. Als Zelebranten waren Geistliche aus dem kompletten Seelsorgebereich gekommen: Diakon Herbert Mayer, Diakon Konrad Funk, Pfarrer Gerhard Möckel, Pfarrer Kosma Rejmer und auch die anderen Franziskanerpater Pater Rufus Witt und Pater Bonifaz Suhak. Aus Weismain war auch noch Gastpriester Pfarrer Schiwon aus Schlesien als Mitzelebrant dabei.

Alle helfen zusammen

Das Thema des Gottesdienstes in diesem Jahr war „Der Heilige Geist“. Dazu hatte Pater Rufus Witt die Predigt übernommen. Herzlich und freundschaftlich waren die Begegnungen, während und auch nach der Feier, da man viele „alte Bekannte“ aus den Nachbarpfarreien traf. Alle rückten unter den überdachten Flächen zusammen, so dass für jeden ein trockenes Plätzchen gefunden wurde. Bei diesem Wetter wurde deutlich, dass in der Not alle zusammenhelfen und zusammenrücken.

Pfarrer Möckel bedankte sich bei den zahlreichen Teilnehmern sowie bei allen, die die Veranstaltung organisiert und vorbereitet hatten.

Von unserer Mitarbeiterin Gabriele Denscheilmann

Weitere Artikel