aktualisiert:

ALTENKUNSTADT

Altenkunstadter Grünanlagen sind trotz Corona in Schuss

Altenkunstadter Grünanlagen sind trotz Corona in Schuss
Auch während der Corona-Pandemie pflegen die Gartenfreunde die Grünanlagen im Marktplatzbereich sowie die Ruhestätten von Priestern und Ordensfrauen, darunter auch das große Schwesterngrab des Franziskanerinnen-Mutterhauses „Maria Stern“ in Augsburg (Bild) neben der Pfarrkirche. Foto: Bernd Kleinert

Das Coronavirus lichtet den Terminkalender des Gartenhobbyvereins mehr und mehr aus. Seit März sind sämtliche Veranstaltungen ausgefallen, und an diesem Zustand wird sich auch vorerst nichts ändern.

So beschlossen Vorstand und Ausschuss, die für Oktober geplante Informationsveranstaltung mit einem Vertreter der Polizei sowie den Bastelabend im November abzusagen. Auch der Adventsabend, die Weihnachtsfahrt und die Besichtigung einer Sektkellerei werden gestrichen. Auch wenn Covid-19 das Veranstaltungsangebot gnadenlos schrumpfen lässt, so sind die Gartenfreunde doch nicht untätig. Auch während der Pandemie bepflanzen und pflegen sie das große Priester- und Schwesterngrab neben dem katholischen Gotteshaus sowie die Grünanlagen vor dem Pfarrhaus, am Kriegerdenkmal, beim Anwesen Nastvogel und vor dem Rathaus. Außerdem sorgen sie dafür, dass das an der Prügeler Straße gebaute Steinwappen sich in einem ordentlichen Zustand befindet.

Für das Erntedankfest am 4. Oktober wollen die Hobbygärtner die Pfarrkirche mit Früchten schmücken. „Eine jahrzehntelange Tradition, die wir auch in diesen schwierigen Zeiten fortsetzen sollten“, erklärt Vorsitzender Norbert Kerling. Und wie sieht es im nächsten Jahr aus? Sofern es die Situation erlaubt, findet am 31. Januar eine Winterwanderung statt. Ein Kreativabend ist für das Frühjahr geplant.

Von Bernd Kleinert

Weitere Artikel