Die Blechtrommel

Oskar Matzerath beschließt, nicht mehr zu wachsen. Diesen Entschluss fasst er im zarten Alter von drei Jahren. Er lehnt sich gegen jede Vorstellung, einmal ein Teil der Erwachsenenwelt zu sein, auf. Mit seiner Blechtrommel protestiert er gegen die politischen und gesellschaftlichen Veränderungen in Deutschland vor dem 2. Weltkrieg. Damit bringt er die Nazis gegen sich auf. Erst als der Krieg vorbei ist, beginnt Oskar wieder zu wachsen.