Salt Lake City (dpa)

Romney verschiebt Ankündigung zu möglicher Senats-Kandidatur

Aus Respekt vor den Todesopfern nach den Todesschüssen von Florida hat der US-Politiker Mitt Romney eine Ankündigung einer möglichen Kandidatur um einen Senatssitz verschoben.

Er trauere um die Opfer dieser «sinnlosen Gewalt», heißt es in einem Statement des Republikaners. Romney, im Präsidentschaftswahlkampf 2012 dem Demokraten Barack Obama unterlegen, spielt mit dem Gedanken, sich um einen frei werdenden Senatssitz zu bewerben. Er gilt als ein parteiinterner Kritiker von Präsident Donald Trump.