Melbourne (dpa)

Alexander Zverev: Bruder-Duell wäre «besonderer Moment»

Tennisspieler Alexander Zverev hat ein mögliches Drittrunden-Duell mit seinem älteren Bruder Mischa bei den Australian Open als «besonderen Moment» und «interessanten Tag für die ganze Familie» bezeichnet.

Geschwister
Die deutschen Tennis-Brüder Mischa (l) und Alexander Zverev könnten in Melbourne aufeinandertreffen.

Sollten die beiden Hamburger bei dem Grand-Slam-Turnier in Melbourne ihre ersten beiden Runden überstehen, käme es erstmals auf der Tennis-Tour zu einem direkten Vergleich zwischen Alexander und Mischa Zverev. «Im Finale wäre es besser», scherzte der 20 Jahre alte Weltranglisten-Vierte und fügte ernsthaft hinzu: «Aber wir sind noch weit davon entfernt.»

Alexander Zverev trifft am Dienstag zunächst auf den Italiener Thomas Fabbiano, der 30 Jahre alte Mischa Zverev bekommt es zum Auftakt mit dem südkoreanischen Top-Talent Hyeon Chung zu tun. Nach seinen eher durchwachsenen Einzel-Auftritten beim Hopman Cup fühlt sich der beste deutsche Tennisprofi «bereit für den ersten Grand Slam».

Die Partien bei der inoffiziellen Mixed-WM, bei der Alexander Zverev gemeinsam mit Angelique Kerber erst im Finale gegen die Schweiz mit Roger Federer und Belinda Bencic verlor, bezeichnete er noch als Teil der Vorbereitung. «Für mich war immer klar, dass ich dort noch nicht mein bestes Tennis spielen würde. Ich brauchte diese Zeit, um mein Tennis wieder in Ordnung zu bringen», sagte Zverev. Mittlerweile fühle er sich aber «viel, viel besser» auf dem Platz.