Berlin (dpa)

Serena Williams betont: Noch kein Ende der Tennis-Karriere

Die langjährige Weltranglisten-Erste Serena Williams hat betont, dass sie ihre Tennis-Karriere trotz der jüngsten Absage für die Australian Open fortsetzen will.

Serena Williams
Hat nach ihrer Baby-Pause weiterhin Hunger auf Erfolg: Die US-Amerikanerin Serena Williams.

Der US-Zeitschrift «Vogue» sagte die Amerikanerin in einem am Mittwoch veröffentlichten Beitrag: «Es muss ganz deutlich gesagt werden: Ich will auf jeden Fall mehr Grand Slams.»

Die 36-Jährige war im vorigen Jahr erstmals Mutter geworden. In der vorigen Woche erklärte sie, sie fühle sich nach nur einem Showmatch Ende des Jahres in Abu Dhabi noch nicht bereit, um bei den Australian Open ab der kommenden Woche um den Titel mitzuspielen.

Beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres in Melbourne hatte Williams vor einem Jahr ihr bislang letztes offizielles Match bestritten. Im Finale gegen ihre Schwester Venus holte sie damals ihren 23. Titel bei einem der vier Grand-Slam-Turniere. Damit übertraf sie den Rekord von Steffi Graf aus der Profi-Ära.

Rekordhalterin der gesamten Tennis-Geschichte ist die Australierin Margaret Court mit 24 Grand-Slam-Triumphen. «Ich kenne die Rekordbücher genau, leider. Es ist kein Geheimnis, dass ich die 25 im Blick habe», sagte Serena Williams der «Vogue».

Die Geburt ihrer Tochter helfe ihr aber, nicht mehr zu ehrgeizig zu sein und dadurch Matches zu verlieren. Sie habe das Gefühl, nicht mehr spielen zu müssen. «Ich brauche das Geld oder die Titel oder das Prestige nicht. Ich möchte sie, aber ich brauche sie nicht. Das ist ein anderes Gefühl für mich», sagte Williams.