BAYREUTH

Medi-Geschäftsführer geht

s16_Basketball_Medi
Philipp Galewski (rechts) mit Erfolgstrainer Raoul Korner.

Basketball

(red) Philipp Galewski, Geschäftsführer des Basketball-Bundesligisten Medi Bayreuth, wird seinen Posten zum 28. Februar 2018 abgeben. Der 31-Jährige will fortan für ein Bayreuther Unternehmen arbeiten, das ihm zu einer internationalen Tätigkeit weitere Entwicklungsmöglichkeiten in einem Konzern bietet. Dies gab der Verein am Donnerstagabend bekannt.

Laut Aufsichtsrat-Vorsitzendem Manfred Schöttner hatte Galewski einen entscheidenden Anteil am Erfolg „und hat Medi Bayreuth als starke Marke im deutschen Basketball etabliert“. Und Schöttner fügte an: „ Er hat als erster hauptamtlicher Geschäftsführer unserer Organisation mit unermüdlichem, persönlichen Engagement nicht nur ein hervorragend funktionierendes Team im sportlichen und nicht-sportlichen Bereich aufgebaut, sondern durch zahlreiche innovative Ansätze in der Vermarktung und beim Erscheinungsbild ,Medi Bayreuth' als eine starke Marke im deutschen Basketball etabliert.

Erste Gespräche um die Nachfolge würden bereits geführt, Druck herrsche nicht: „Es ist uns wichtig, den besten und nicht den am schnellsten verfügbaren Kandidaten für uns zu gewinnen“, sagt Schöttner.

Bayreuth steht derzeit auf Rang 4 in der Bundesliga und spielt nach 20 Jahren Abwesenheit auch wieder auf internationaler Bühne.