LICHTENFELS

Lichtenfels vor Serie von Heimspielen

TSL-Handballvorschau
Lange hatte TSL-Torhüter Tim Renner seine Augenverletzung auskurieren müssen.

Handball

(gü) Wenn das mal kein guter Jahresauftakt für die Lichtenfelser Bezirksliga-Handballer ist! Die ersten drei Spieltage der TSL finden allesamt auf heimischem Boden statt. Der Anwurf am Sonntag erfolgt allerdings zur ungewohnten Heimspielzeit erst um 17 Uhr im Sportzentrum. Mit dem TV Münchberg II hat sich ein Gast angesagt, der als gleichwertig eingestuft werden kann. Spannung ist programmiert.

Nachholspiel aus dem Oktober

Zum ersten Mal in dieser Saison treffen die Korbstädter um Cornelius John und Philipp Rödel auf die Münchberger „Zweite“. Es handelt sich um das Nachholspiel aus dem Oktober. Die Gäste spielen eine ähnliche Saison wie die Lichtenfelser, besitzen zwei Punkte weniger (8:10) und rangieren in der Tabelle an sechster Stelle. John erwartet ein Spiel auf Augenhöhe gegen den ostoberfränkischen Gast, dessen Kader breit und qualitativ gut besetzt ist. Die Tor-Bilanz für den TVM II bisher: zweitbeste Abwehr der Liga, dem Gegenüber steht allerdings der zweitschwächste Angriff.

Für die TSL bedeutet das, in der Offensive clever zu agieren und richtige Entscheidungen zu treffen, um die stark verteidigenden Gäste auszuspielen. Gegen die Gastgeber spricht sicherlich, dass Jonas Höfner und Joris Rießner nicht mehr verfügbar sind. Für Sonntag steht außerdem noch hinter dem Einsatz eines weiteren Rückraumspielers ein Fragezeichen. Falls Lukas Tremel nicht dabei sein kann, sieht es im Rückraum der TSL schon sehr überschaubar aus. Nevin Opitz wird in der Rückrunde auf jeden Fall auf der halblinken Position spielen. Ansonsten ist Spielertrainer Philipp Rödel nach seiner Platzwunde wieder im Team zurück, genauso wie Torwart Tim Renner.

In drei von vier Heimpartien bescherten die Lichtenfelser bisher ihren Anhängern Siege. Vor dem Hintergrund, dass nun eine Serie auf eigenem Boden ansteht, wollen John, Rödel & Co. ihre Quote natürlich verbessern und gegen den TV Münchberg II den ersten Schritt dafür tun.

Ebenso bestreiten die Männer der TSL-„Zweiten“ in der Bezirksklasse Mitte am Wochenende ihren Jahresauftakt. Beim HC Creußen werden die Mannen um Christian Goller am Samstag um 18 Uhr stark herausgefordert. Schließlich gastiert die TSL II als Letzter (2:8 Punkte) beim Tabellenzweiten (8:4), der Ebersdorf auf den Fersen ist.