STETTEN

Gärtner wiederholt Vorjahressieg

DSPO rad thi StettenRVC Gärtner(4)
Beim dritten Vereinsrennen des RVC Stetten siegte nach einer souveränen Leistung der 17-jährige Julius Gärtner ...

Radsport

(thi) Das dritte Saisonrennen des RVC Stetten mit Start und Ziel in Wiesen entschied der 17-jährige Julius Gärtner vom RVC Altenkunstadt nach einer souveränen Leistung für sich und wiederholte damit seinen Vorjahreserfolg an gleicher Stelle. Das Rennen führte über einen bergigen Rundkurs durch den schönen Banzgau von Wiesen über Döringstadt, Draisdorf, Herreth, Unnersdorf und Nedensdorf zurück nach Wiesen, der dreimal zu bewältigen war, was einer Streckenlänge von 63 Kilometern entsprach.

Die Route wies nur wenige flache Passagen auf und war durch ihre vielen Anstiege anspruchsvoll. Lediglich auf der längeren Abfahrt nach Unnersdorf konnte man wieder etwas Kraft für die folgenden aufwärts gerichteten Teilstücke sammeln. Bei hohen Temperaturen erfuhr das Rennen eine große Resonanz, stellten sich doch gleich Sportler aus zwölf Vereinen aus ganz Oberfranken der Herausforderung.

Tempo zu Beginn moderat

Anders als in den letzten Jahren schlug man zunächst ein moderateres Tempo an, so dass das große Fahrerfeld nach der ersten Runde fast noch komplett zusammen war. Eine Tempoverschärfung führte dann aber zu einer Aufsplitterung des Feldes. So hatten sich am Nedensdorfer Berg gegen Ende der zweiten Runde Felix Hentschel (RMV Strullendorf) und Julius Gärtner abgesetzt und einen Vorsprung von einer Minute gegenüber einer achtköpfigen Verfolgergruppe herausgefahren, den sie in der dritten Runde noch auf drei Minuten vergrößerten.

Gärtner setzt sich ab

Die Entscheidung fiel dann in der dritten Runde am Nedensdorfer Berg. Mit einem kraftvollen Antritt gelang es Gärtner, sich vom früheren deutschen Spitzenleichtathleten über die 3000-Meter-Hindernisstrecke zu lösen und den Vorsprung von 20 Sekunden bis ins Ziel zu halten. Die Leistung des 17-Jährigen ist umso bemerkenswerter als er seine Siegerzeit aus dem Vorjahr gleich um acht Minuten verbesserte. Ein Lob verdiente auch Felix Hentschel. Der sich nun dem Triathlon widmende Bamberger musste sich knapp geschlagen geben. Den Spurt der dreiköpfigen Verfolgergruppe gewann dessen Vereinskamerad Holger Hauser vor Christian Gründel (TSV Staffelstein). Bester Fahrer des veranstaltenden RVC Stetten war Christian Brozicek auf dem 13. Rang.

Die Top Ten: 1. Julius Gärtner (RVC Altenkunstadt) 1:41:04 Stunden (37,4 km/h), 2. Felix Hentschel (RMV Strullendorf), 3. Holger Hauser (RMV Strullendorf), 4. Christian Gründel (TSV Staffelstein), 5. Oliver Krejci (Team Hüäh Ebersdorf), 6. Hannes Sonanini (Team Mr. Bike), 7. Andreas Nagel (Kaeser Radsportgruppe), 8. Micha Schricker (SGB Stadtsteinach), 9. Marco Dellert (RSV Schneckenlohe), 10. Markus Beland (TV Coburg)