OBERSDORF

Nach 35 Jahren ein neuer Vorsitzender

Der Vorstand des Kapellenbauvereins: Schatzmeisterin Margarete Höh, 2.

Den Abendgottesdienst vor der Jahresversammlung des Kapellenbauvereins zelebrierte Pfarrer Diter Glaeser. Er lobte den guten Zusammenhalt der Mitglieder und die vorbildliche Pflege der Ortskapelle. An den monatlichen Gottesdiensten fehlten nie Ministranten. Er lud den Nachwuchs ein, sich in den Dienst einzubringen.

In der Gaststätte „Dunkelhütte“ begrüßte dann Vorsitzender Anton Brückner die Mitglieder. Er dankte seinem Vorstand für die geleistete Arbeit und besonders allen, die bei der Renovierung der Kapelle anpackten und das gemeinschaftliche Dorffest mit dem Gesangverein Obersdorf ausrichteten.

Dankesworte sprach der Vorsitzende außerdem den Pfarrern Diter Glaeser und Geistlichem Rat Wolfgang Scherbel sowie der Organistin Anni Konthur aus, außerdem der Gemeinde Hochstadt für einen Zuschuss zu den Renovierungskosten.

Anni Konthur verlas den Jahresbericht. Den Kassenbericht erstattete in Vertretung der Kassiererin Margarete Höh, Veronika Krauss, die auch eine vorbildliche Kassenführung bescheinigte. Die erste Amtshandlung des neuen Vorsitzenden Konrad Krauss nach der Wahl war, Klaus Wagner für zehn Jahre Dienst im Vorstand zu danken. Besonderen Dank sprach er Anton Brückner aus, für 35 Jahre als 1. Vorsitzender.

Gleichzeitig war er in dieser Zeit auch als Mesner tätig; diesen Dienst wird er auch weiter leisten.

Der neue Vorstand

Einstimmig wurde Konrad Krauss zum 1. Vorsitzenden und Alexander Knorr zum 2. Vorsitzenden gewählt. Margarete Höh als Schatzmeisterin und Anni Konthur als Schriftführerin wurden im Amt bestätigt. In den Beirat wurde Roland Kießling, Heinrich Krauss, Andi Wagner, Josef Scherer und Heribert Höh gewählt.