WEIDHAUSEN

„Heinz und sein Verein sind eins“

Ehrungen für 25, 40 und 50 Jahre (v. li.): Klaus Jacob, Dietmar Butz, Bernd Bauer, Stephan Grah, Vorsitzender ...

Eine langjährige und von Vertrauen geprägte Zusammenarbeit zwischen Vorsitzendem Manfred Stark und seinem Stellvertreter Heinz Vollrath ging bei der Hauptversammlung der Tellkameraden zu Ende. Heinz Vollrath, der seit 56 Jahren „Teller“ ist, wirkte 48 Jahre im Vorstand, was von einer einmaligen Vereinsarbeit zeugt. Nun beendete er sein Engagement und stellte sich aus gesundheitlichen Gründen bei den turnusgemäßen Wahlen nicht mehr für das Amt des „Zweiten“ zur Verfügung.

„Als Elfjähriger trat er dem Verein bei und übernahm im Alter von 18 Jahren sein erstes Amt.“
1. Vorsitzender Manfred Stark über seinen 2. Vorsitzenden Heinz Vollrath

„Als Elfjähriger trat er dem Verein bei und übernahm im Alter von 18 Jahren sein erstes Amt. Heinz und sein Verein sind eins“, merkte Manfred Stark an. Viele Jahre lang brachte sich Vollrath in der Jugendarbeit ein und war stellvertretender Kassier, bevor er vor 27 Jahren den Posten des stellvertretenden Vorsitzenden übernahm. Das Duo, das bei den Mitgliedern augenzwinkernd als „Chef I“ und „Chef II“ betitelt wird, hat vieles für den Verein erreicht. Zum Dank zeichnete Manfred Stark seinen Stellvertreter mit dem Tell-Ehrenteller aus. Aus der Führungsriege schied auch Thomas Knauer aus. Während seiner 48-jährigen Mitgliedschaft brachte er sich 27 Jahre im Vorstand ein. Auch ihm wurde mit dem Tell-Ehrenteller gedankt.

In seiner 92-jährigen Geschichte ist der Verein durch seine Aktivitäten jung geblieben, bilanzierte Manfred Stark. Die Tellkameraden genießen in der Gemeinde Weidhausen und im Gau Nord großes Ansehen. Als erfreulich wertete er, dass die Mitgliederzahl auf 168 Personen angewachsen ist. Auch die aktiven Schützen seien hervorragende Werbeträger für den Verein. Stellvertretend nannte er die erste Mannschaft, die wieder der Bezirksliga angehört. Nur wenige Vereine im Gau Nord schießen höherklassig. Besonders erfreulich sei, dass alle Schützen aus den eigenen Reihen hervorgegangen sind. Vier Mannschaften treten in der Bezirksliga, der Gauliga und zwei in der A-Klasse an. Ein Seniorenschützenteam ist in der Gauklasse aktiv.

Stark bat darum, verstärkt für Nachwuchs zu werben. Neben den überregional und intern ausgerichteten Schießwettbewerben wurde ein Tag der offenen Tür für die Jugend abgehalten, der vier Anmeldungen mit sich brachte, informierte Jugendleiter Andre Recknagel.

Schützenfest der Höhepunkt

Das Schützenfest bildete den Höhepunkt des Jahres. Dieses mehrtägige Fest, das ein Besuchermagnet ist, ist nur durch das hohe Engagement der Mitglieder in diesem Rahmen möglich. Nach längerer Bauzeit wurden die Toilettenanlagen komplett erneuert. Auch hier brachten sich die Mitglieder ein. Es folgt nun noch der Einbau einer Personaltoilette. Die Brauerei investierte in eine neue Bestuhlung und neue Tische für den Gastraum des Schützenhauses. Erfreut zeigte sich Stark zudem, dass sich der Großteil des Vorstands bereit erklärte, sich weiter für die Tellkameraden zu engagieren.

In Würdigung ihres unermüdlichen Einsatzes überreichte Simone Recknagel im Namen der Mitglieder Manfred Stark und Heinz Vollrath Vereinspräsente und die bayernweit gültige „Ehrenamtskarte“. Beide seien ein Erfolgsteam, das die Einsatzstunden nicht zählt. In den 39 Jahren seiner Tätigkeit in der Führungsriege ist Manfred Stark seit 30 Jahren Vorsitzender. Er war einmal Schützenkönig und mehrmals Ritter. Für ihren vorbildlichen Einsatz wurden außerdem mit Präsenten bedacht: Klaus Jacob (30 Jahre Vorsitzender des Vergnügungsausschusses) und Heiko Stamm (30 Jahre Erfolgsträger der 1. Mannschaft).

Ehrungen

Ehrungen vom Bayerischen Sportschützenbund (BSSB): Volker Recknagel (25 Jahre), Thomas Carl, Peter Mergner, Frank Ueberfeld, Heiko Stamm, Stephan Grah, Gerd Gack, Bernd Bauer (40 J), Christa Wagner-Schreiner, Klaus Jacob, Balduin Schellhorn, Gabriele Kohles, Günther Panzer, Ludwig Kesselring, Dietmar Butz (50 J), Manfred Stark, Manfred Kreutzer, Lothar Hofmann, Gerhard Kirchner (60 J), Herbert Knauer, Rolf Knauer und Claus Lux (65 J). Die Vereinsehrennadel erhielten Lothar Schubert (50 J) und Waldemar Hofmann (65 J).

Der neue Vorstand

Vorsitzender Manfred Stark, 2. Vorsitzender Andre Recknagel (neu), Kassier Frank Marschall, Stellvertreterin Katja Berghold, Schriftführer Balduin Schellhorn, Stellvertreterin Simone Recknagel, Schützenmeister Maik Stark, 2. Schützenmeister Peter Mergner, 3. Schützenmeister Heiko Stamm. Vergnügungsausschuss: Klaus Jacob, Andre Birnstiel und Ingo Panzer. Jugendleiter Andre Recknagel, Alexander Merz und Tobias Merz (neu), Damenabteilung Claudia Frank und Simone Dellert, Haus- und Platzwarte Frank Ueberfeld und Enrico Dietz, Kassenprüfer Gerhard Kirchner und Volker Recknagel.
Ehrungen für 65- und 60-jährige Treue (v. li.): Lothar Hofmann, Vorsitzender Manfred Stark, Herbert Knauer, Rolf ...
Eine Ära geht zu Ende: Nach 48 Jahren im Vorstand stellte sich Heinz Vollrath (li.) nicht mehr zur Wahl.