HOCHSTADT

Sanierung von Gemeindewohnungen

Der Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses, Gemeinderat Gerald Löffler, gab bei der Gemeinderatssitzung am Dienstag das Ergebnis der örtlichen Prüfung für die Jahresrechnung 2016 bekannt. Laut Löffler sei der Verwaltungs- sowie der Vermögenshaushalt stichprobenweise geprüft worden.

Zudem wurden das Sachbuch mit Jahresrechnungen, Belege, Zeitbuch, Abgabenvorbuch, Bankauszüge sowie Lohn- und Gehaltsabrechnungen geprüft. Unklare Punkte konnten vor Ort mit dem anwesenden Kämmerer, Tobias Grünbeck sowie der Kassenverwalterin Maria Montes, geklärt werden. Die örtliche Rechnungsprüfung hatte für das Haushaltsjahr 2016 keine Beanstandungen.

Die angefallenen über- und außerplanmäßigen Haushaltsüberschreitungen in Höhe von 107 070,34 Euro wurden, soweit die Genehmigung nicht schon in früheren Gemeinderatsbeschlüssen erfolgt ist, vom Gremium nachträglich genehmigt. Der Verwaltungshaushalt schloss in Einnahmen und Ausgaben mit 2 779 953,27 Euro und der Vermögenshaushalt in Einnahmen und Ausgaben mit 1 938 135,04 Euro. Somit betrug der Gesamthaushalt 4 718 088,31 Euro. Die Jahresrechnung wurde vom Gremium festgestellt und die Entlastung wurde erteilt.

Weiter beschloss der Gemeinderat diverse Instandhaltungsmaßnahmen am Mietwohnhaus Schulstraße 2 sowie den Einbau von Strom- und Wasseranschlüssen separat für jede Wohnung mit Wasseruhr und Anschluss an den Stromzähler der jeweiligen Wohnung zur Nutzung von Waschmaschinen, Wäschetrocknern und Gefrierschränken.

Einem Bauantrag auf Errichtung eines Dacherkers in Obersdorf, Flurnummer 34, erteilten die Räte das gemeindliche Einvernehmen.