OBER-/UNTERLANGENSTADT

Fünf Flüchtlinge als Fußballer integriert

Die Jahresversammlung des SSV Ober-/Unterlangenstadt nutzte Vorsitzender Heinz Schmidt, um zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein zu ehren. Darunter Michael Bauer und Silvia Klein für ihre 30-jährige Mitgliedschaft sowie Alexander Bauer, Florian Frank, Peter Frank, Stefan Gawert, Florian Imling, Felix Meyer, Benedikt Neitzel, Max Pomajba, Stefan Rasokat und Hans Rebhan für ihre 20-jährige Zugehörigkeit zum SSV.

Das abgelaufene Vereinsjahr bezeichnete Schmidt als sehr umfang- und arbeitsreich. Das Jahr 2017 stand ganz im Zeichen des „Fränkischen Bierfestes“, das der SSV im Juli zum ersten Mal veranstaltet hat. Zahlreiche Besucher strömten auf das Gelände an der Rodach. Ein voller Erfolg war nach Auskunft des Vorsitzenden das Relegationsspiel der DJK Lichtenfels gegen den TSV Neukenroth, das rund 800 Zuschauer und Fans nach Oberlangenstadt lockte. Hier habe sich der SSV als hervorragender Gastgeber erwiesen.

Danach erfolgten die Berichte der einzelnen Spielleiter. Matthias Gebert erläuterte die momentane Tabellensituation der ersten Mannschaft in der Kreisklasse Lichtenfels. Das Team steht derzeit auf dem letzten Tabellenplatz. Aufgrund der sechs Spielerwechsel sowie der vier verletzungsbedingten Ausfälle nach der Sommerpause sei dies aber vorauszusehen gewesen. Dennoch hofft der jetzige Trainer Wolfgang Ihle, nach der Winterpause besser aus den Startlöchern zu kommen und den ersten Sieg einzufahren, so dass am Ende der Klassenerhalt doch noch geschafft werden könne. Besonders hervorzuheben sei die Integration von fünf Flüchtlingen im Verein, Mahmut und Samer haben sich sogar einen festen Stammplatz in der ersten Mannschaft erspielt.

Die zweite Mannschaft steht zur Winterpause auf dem achten Tabellenplatz im Mittelfeld der B2-Klasse Coburg-Lichtenfels.

Besonders stolz ist der SSV auf seine Jugendmannschaften. Die E-, F- und G-Jugend kann aus eigenen Reihen gestellt werden. Die zwei Mannschaften aus der D-Jugend treten jeweils in einer Spielgemeinschaft mit Redwitz und Marktgraitz an. Alexander Weimer berichtete über die G-Jugend. Achim Wachter verlas den Bericht der F- und E-Jugend. Beide Mannschaften hätten sich wider Erwarten super geschlagen und die meisten Spiele zweistellig gewonnen. Den Bericht der D-Jugend trug Michael Engel vor.

Nach dem Kassenbericht des Hauptkassierers Dominic Vogel überbrachte der Dritte Bürgermeister Thomas Meyer Grußworte der Marktgemeinde Küps. Er bedankte sich beim Verein für den Zusammenhalt auch im Hinblick auf die Integration und wünschte der ersten Mannschaft den notwendigen Kampfgeist, um die Kreisklasse zu halten.