MARKTZEULN

Skepsis gegenüber einer großen Koalition

Ehrungen bei der SPD: (v. li./ hintere Reihe) Josef Stark (Vorsitzender, Altbürgermeister), Stefan Mayer, Dirk ...

Altbürgermeister und 1. Vorsitzender Josef Stark begrüßte im Gasthaus „Zum alten Bappela“ die Anwesenden und wünschte allen noch ein gutes neues Jahr. In seinem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr brachte Stark nochmals die beiden Wahlen in Erinnerung. Dabei konnte man bei der Bundestagswahl wohl auf allen Ebenen nicht mit den erzielten Ergebnissen zufrieden sein.

Zu den bevorstehenden Sondierungsgesprächen mit der Union brachte Stark seine persönliche Meinung zum Ausdruck. Er stehe sehr skeptisch einer möglichen großen Koalition gegenüber. Große Koalitionen sind für die SPD bislang nicht sehr positiv verlaufen. Zumal die großsprecherischen Töne aus dem Lager der CSU nichts Gutes erahnen lassen. Nur als soziales Feigenblatt für eine rückwärtsgerichtete, konservative Politik nach dem Motto „Weiter so unter Merkel“ dürfe sich die SPD nicht mehr hergeben, meinte abschließend der Vorsitzende.

„Respektables Ergebnis“

Bei der Wahl eines neuen Landrates konnte die Kreis-SPD mit ihrem Kandidaten Dr. Arndt Schille ein „respektables Ergebnis“ erzielen. Er dankte in diesem Zusammenhang allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz und zollte auch dem „Hauptakteur“ Arndt Schille für seinen engagierten Wahlkampf hohes Lob und Anerkennung.

In diesem Zusammenhang kam Stark auch auf die in 2018 anstehenden Wahlen zum Landtag und zum Bezirkstag zu sprechen. Erwartungsgemäß wurde aufgrund der Delegiertenverhältnisse im Stimmkreis Kronach-Coburg der Kronacher Kandidat Dr. Ralf Pohl zum Direktkandidaten gewählt.

Mit Gedankensammlung

Kreisverbandsvorsitzender Sebastian Müller musste sich mit der Listennominierung zufrieden geben. Für das Direktmandat im Bezirkstag wurde am 25. November bei der Nominierungskonferenz in Theisenort Susann Biedefeld gewählt. Timo Ehrhardt, der Bürgermeister aus Ludwigstadt, ist hier Listenkandidat. In seinem Grußwort ergänzte Sebastian Müller die Ausführungen von Vorsitzenden Stark zu den Nominierungen. Im bevorstehenden Landtagswahlkampf stellt er vor allem zwei Themenbereiche in den Mittelpunkt seiner Kampagne, nämlich zum einen eine langfristig gesicherte Versorgung der Landbevölkerung mit Hausärzten, sowie die Rückholung beziehungsweise Neuansiedlung von Fachkräften. Die derzeitige Situation im Landkreis biete hierzu eine hervorragende Grundlage.

Die anschließenden Gespräche in lockerer Runde galten vor allem der örtlichen Situation. Man kam dabei überein, in der nächsten Zeit mit einer Gedankensammlung die anstehenden Probleme, Aufgaben und Wunschvorstellungen zu konkretisieren und in die Diskussion einzubringen.

Schnelles Reagieren nötig

Marktzeuln als kleine, aber feine Gemeinde müsse schnell und verantwortungsvoll auf aktuelle Situationen reagieren, um nicht gegenüber den großen Mitkonkurrenten ins Hintertreffen zu geraten.

Dies ist, so war man sich im Klaren, nicht nur eine Aufgabe der handelnden Führungsgremien, sondern bedarf auch einer engagierten Unterstützung durch die gesamte Bevölkerung.

Ehrungen

Bei der anschließenden Ehrung konnten Kreisvorsitzender Müller und Ortsvereins-Vorsitzender Stark die nachfolgenden Mitglieder für jeweils 30-jährige Mitgliedschaft in der SPD auszeichnen: Stefan Mayer (2.Vorsitzender seit 1995); Dirk Stark (Vorstandsbeisitzer und Delegierter); Ulrike Stark (Gemeinderätin seit 22 Jahren); Renate Wagner (Kassiererin seit 1991). Hannelore Stark war leider verhindert.