MICHELAU

Wenn Hunde „Hula-Hoop“ können

Immer schön entspannt, links vom Hundeführer gehen, hieß es für die Vierbeiner beim Gruppentraining.FOTOS: KAG

Es stellt sich die Frage, wer mehr Spaß hatte am „Tag des Hundes“ beim „Treffpunkt Hund“ in Michelau. Fakt ist, dass sich die Vierbeiner im Miteinander so richtig austoben konnten. Selbst nach den fordernden Vorführungen ging es in der Hetzjagd übers Übungsgelände, mit Karacho ins Bällebad oder zur Abkühlung zur Erheiterung der Zweibeiner freiwillig gar in einen mit Wasser gefüllten Eimer.

Im Vordergrund für die Hundebesitzer standen natürlich die Vorführungen, bei denen die Hunde zeigen konnten, was sie bereits gelernt hatten. Dabei wurden alle Bereiche angesprochen. Dazu gehört Agility, eine Hundesportart, bei der der Hund einen aus mehreren Hindernissen bestehenden Parcour in einer festgelegten Reihenfolge und innerhalb einer gegebenen Zeit überwinden muss.

Sogar die Welpen mussten gehorchen

Beim Welpen-Training zeigten die jüngsten Hunde, was sie in ihrer Spiel- und Lerngruppe bereits erlernt haben. Das sind natürlich einfache Übungen, wie „Sitz“ und „Platz“, aber auch auf das richtige Sozialverhalten in der Gruppe kam es dabei an.

Beim Gehorsamstraining wurde der Ablauf einer normalen Übungsstunde gezeigt. Das Laufen am Fuß, stets auf der linke Seite des „Herrchens“, das Ablegen und Kommen nach rufen und alle anderen wichtigen Grundkommandos gehörten dazu. Beim Longier-Training läuft der Hund im Kreis und folgt dabei den Kommandos des Hundeführers. Recht lustig ging's beim Hunde-Hula-Hoop und beim Spaßwettbewerb zu.

Hula-Hoop, das waren verschiedene Übungen mit Reifen, und beim Spaßwettbewerb kam es auf Schnelligkeit und Geschicklichkeit an. Für das beste Team gab es da sogar einen Preis.

Herumtollen im Bällebad durften die Vierbeiner beim Tag des Hundes.
Kühle sucht die Französische Bulldogge.