MICHELAU

Gang Peng der Ballartisten

Manch strammer Schuss wurde beim Gang Peng-Schießen 2.0 auf die Dartscheibe abgegeben.

Manch strammer Schuss wurde abgegeben zum Schützenfestauftakt am Michelauer Schießsportzentrum. Scharf geschossen wurde nicht nur im Schießhaus beim Königsschießen und beim Anlegen auf die Scheibe des Jagdkönigs. Mächtig Spaß hatten die Besucher auch beim Gang Peng-Schießen 2.0, das erstmals in Form eines Fußballdarts ausgetragen wurde.

„Leut esst Fischbrödla, do trifft me gut“, lautete der Tipp aus dem Hintergrund. „Des wenn ich gewisst haid, hät ich meine Stiff?l heut gewichst“, lautet die Entschuldigung für den Fehlschuss. „Nam an grüna, die grüna sen besser“, kam der Rat aus der Menge angesichts der Tatsache, das rote und grüne Softbälle zum Schießen auf die sechs Meter große runde „Dartscheibe“ zur Verfügung standen.

Nicht jeder Ball fand den Weg ins Ziel oder gar zu einer Triplewertung. Manch einer kullerte gar vom Dach des Schützenhauses zurück aufs Festgelände.

Etliche Einzelschützen entschlossen sich im letzten Moment, einer der vielen Mannschaften beizutreten. Andere Teams hatten sich bereits vorher angemeldet. Die besten vier Schützen einer jeden Mannschaft kamen in die Wertung.

Dabei sein ist alles

Offensichtlich war die Teilnahme am Gaudischießen für die meisten der rund 100 „Ballartisten“ wichtiger als der Sieg. Als nämlich um 23 Uhr Christian Schug als Organisator des Gang Peng-Schießens die Sieger verkündete, hatten fast alle Teams das Schützenfest bereits verlassen. So können die entsprechenden Biergutscheine von den Siegern in den nächsten Tagen bei der Firma Schug in der Siemensstraße abgeholt werden.

In der Teamwertung siegte die Mannschaft „Äschder“, die ihrem Namen alle Ehre gemacht hatte, mit 460 Punkten. Auf Platz zwei kam die „Michlaare Kerwa Banda“ mit 438 Punkten und den dritten Platz belegten die „Bravehearts“ mit 423 Punkten.

Spannend wurde es auch in der Einzelwertung. Hier wurde um den Titel des „Mr. Gang Peng“ und der „Mrs. Gang Peng“ gekämpft. Um ein Haar hätte sich der stellvertretende Bürgermeister Dirk Rosenbauer mit 133 Punkten den Titel des Mister gesichert. Aber er musste Udo Handke und David Bankmann den Vortritt lassen, die beide auf 140 Zähler kamen. „Mr. Gang Peng“ wurde somit Udo Handke auf Grund einer höheren Einzelwertung vor David Bankmann.

In der Damenwertung siegte Melanie Lother mit 132 Punkten vor Stefanie Pittermann (130) und Conny Laux (122).

Die Party rockt

Insgesamt war der Schützenfestsamstag, sieht man einmal vom offiziellen Schießbetrieb ab, als Tag für die Jugend konzipiert. Deshalb auch die Gang Peng-Party mit DJ SaM, die angesichts ihrer Lautstärke nicht zu überhören war.

Zu den Höhepunkten des Michelauer Schützenfestes gehörte natürlich auch der offizielle Bieranstich am Samstagabend durch den Michelauer Bürgermeister Helmut Fischer in Anwesenheit vieler Ehrengäste. Der ließ es sich nicht nehmen, der neuen Dekanin Stefanie Ott-Frühwald zu demonstrieren, wie in der Korbmachergemeinde ein Bierfass angestochen wird. Mit schierer Manneskraft nämlich und nicht mit einem der üblichen Holzschlegel.

Perfekt gezapft schmeckte allen Majestäten, kirchlichen Vertretern und Gemeinderäten das Festbier der Hausbrauerei Leikeim am besten und mit einem Prosit wurde auf die kommenden Schützenfesttage angestochen.

Die finden am heutigen Montag ihre Fortsetzung mit dem Tag für die Familien. Die Michelauer Schützen haben im Vorfeld Flyer verteilt. Durch die Vorlage dieses Flyers erhält jedes Kind im Schützenhaus Gutscheine für Karussellfreifahrten, eine Limonade und eine Portion „Chicken Nuggets“. Unterstützt durch die Schaustellerfamilie Schramm gibt es von 15 bis 18 Uhr bei den Fahrgeschäften ermäßigte Preise. Für die musikalische Unterhaltung bei bester Verpflegung und einem traumhaften Schützenfestwetter sorgt der bekannte Alleinunterhalter Peter Hofmann.

Abschließender Höhepunkt der Michelauer Schützenfesttage ist dann gegen 21 Uhr die Königsproklamation. Dann wird ein komplettes Herrscherhaus in den Ruhestand geschickt und eine neue Königsfamilie nebst ihren Rittern nimmt ihren Platz ein.

Mit dem offiziellen Bieranstich durch den Michelauer Bürgermeister Helmut Fischer wurde das Schützenfest eröffnet.
Nicht mit dem gewohnten Luftgewehr - sondern mit der Armbrust - wird bei den Michelauer Schützen auf die Jagdscheibe ...
Mit 132 Punkten sicherte sich Melanie Lother den Ehrentitel „Mrs. Gang Peng“.