UETZING

Gläubige zeigen sich sehr spendabel

Die Sternsinger der Pfarrei St. Johannes der Täufer sammelten 2822,52 Euro.

Bei einem feierlichen Gottesdienst zum Fest zur Erscheinung des Herrn wurden in der Uetzinger Pfarrkirche St. Johannes der Täufer von Pfarrer i.R. Hans Hübner die Sternsinger ausgesandt. Während des Gottesdienstes wurden der Stern, die Kreide, der Weihrauch, das Salz und das Wasser gesegnet. An der Gestaltung des Gottesdienstes waren einige Könige als Messdiener beteiligt.

Grüße der Heiligen Drei Könige

Am Dreikönigstag zogen in den Orten Uetzing, Weisbrem, Gößmitz, Serkendorf, Oberlangheim, Stublang 29 Sternsinger mit dem Lied „Wir kommen daher aus dem Morgenland“ von Haus zu Haus. Beladen mit Stern, Sammeldose, Weihrauch und Kreide überbrachten sie die Grüße der Heiligen Drei Könige und schrieben bei ihrem Besuch die Abkürzung C+M+B, kombiniert mit der Jahreszahl 2018, über den Türrahmen. Dabei steht CMB für „Christus Mansionem Benedicat“ – Christus segne dieses Haus.

Für die Sternsingeraktion 2018, welche unter dem Leitwort „Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“ steht, kamen in Uetzing, Weisbrem, Gößmitz, Serkendorf 1587,40 Euro, in Oberlangheim 572,62 Euro und in Stublang 662,50 Euro zusammen. Insgesamt sammelten die Sternsinger der Pfarrei 2822,52 Euro.

Obwohl Kinderarbeit weltweit verboten ist, arbeiten etwa168 Millionen Kinder unter schlimmen Bedingungen – vor allem in Afrika und Asien. Viele Menschen sind dort so arm, dass die Familien zum Überleben auf die Einkünfte ihrer Kinder angewiesen sind.

Beispielland Indien

So auch in Indien, dem Beispielland der diesjährigen Sternsingeraktion. Hier müssen oft schon sehr junge Kinder hart arbeiten. Anstatt in die Schule zu gehen, knüpfen sie Teppiche, löten Armreifen zusammen oder schleppen Steine. „Um Kinderarbeit dauerhaft zu stoppen, ist es deshalb wichtig, die Lebensbedingungen der Familien zu verbessern“, heißt es bei den Organisatoren der Sammlung. Schritt für Schritt versuchen Partner der Sternsinger auf der ganzen Welt, Kinderarbeit abzuschaffen.