BURGKUNSTADT

Durch die Straßen von Burgkunstadt und Theisau

Pater Kosma mit seinen 43 Sternsingern.

Am Samstag, dem Fest „Erscheinung des Herrn“, das auch Fest der Heiligen Drei Könige genannt wird, machten sich 43 Kinder und Jugendliche aus Burgkunstadt und Theisau auf den Weg, um die Botschaft des Friedens in alle Häuser zu bringen.

Um 8.30 Uhr trafen sich die bunt gekleideten Könige im Pfarrheim, um die letzten Handgriffe zu erledigen, Weihrauch auffüllen, Sterne und Kronen suchen. Geschäftiges Treiben erfüllte den Raum. Eingefunden hatten sich Profis, die sich schon seit vielen Jahren als Sternsinger betätigen, aber auch viele „Neulinge“.

Könige als Messdiener

Die jüngsten Könige sind gerade einmal fünf Jahre alt, und manchem kommen Zweifel, ob sie es überhaupt schaffen, ihre Gaben von Haus zu Haus zu tragen. Aber dieser Eindruck täuscht. Stolz und mit Ehrgeiz ziehen sie los und zeigen es den Großen.

Um 9 Uhr heißt es dann Aufbruch zum Gottesdienst. Bei gutem Wetter stellte man sich im Pfarrhof auf zum gemeinsamen Einzug. Pater Kosma Rejmer holte die Kinder im Pfarrhof ab, um sie zu den für sie reservierten Plätzen in der Pfarrkirche zu begleiten. An der Gestaltung ihres Gottesdienstes waren die Sternsinger selbstverständlich aktiv beteiligt, und so konnte man auch Könige als Messdiener beobachten. Am Ende des Gottesdienstes erhielten die Sternsinger noch einen besonderen Segen für den Weg. Sie wurden aufgefordert, die Botschaft des Friedens und der Versöhnung in alle Häuser der Stadt zu tragen. Die Burgkunstadter wurden gebeten, die Sternsinger freundlich aufzunehmen.

Beladen mit Stern, einer Sammeldose, Weihrauch und Kreide zogen die 43 Sternsinger in Burgkunstadt und Theisau von Haus zu Haus. Überall konnte man an diesem Tag den Duft von Weihrauch ausmachen und als Könige verkleideten Kindern begegnen, die sich aufgemacht hatten, ihren Beitrag zur Linderung der Not zu leisten.

Nach diesem anstrengenden Tag trafen sich alle wieder im katholischen Pfarrheim, wo bereits Pizza und Limonade und eine finanzielle Anerkennung auf die Sternsinger wartete. Das Sammelergebnis für Burgkunstadt und Theisau beträgt: 3743 Euro.