WEISMAIN

Hektik und Stress fehl am Platz

Die Kapelle der Weismainer Blasmusik nach der Festwirtabholung auf dem Weg zurück ins Festzelt mit Blasmusik.

Einen gelungenen Auftakt erlebten die Weismainer zum Beginn ihrer Kirchweih. Bereits zum 49. Mal richtet dabei die Weismainer Blasmusik die weltliche Feier aus. Schon bei ihrem Standkonzert vor dem Rathaus grüßte die Hauptkapelle der Blasmusik unter der Leitung von Marion Müller-Eitzenberger mit dem Marsch „Wir grüßen mit Musik“ von Siegfried Rundel die Gäste. Gekonnt interpretierten die 25 Musikerinnen und Musiker die Blasmusikschmankerln „Wir Musikanten“ und die „Tatinkova-Polka“ und erhielten dafür den Applaus der Zuhörer.

Nachdem Abschluss des kleinen Standkonzertes mit dem Oberfrankenlied formierten sich die Musikkapelle und die Stadträte um den Zweiten und Dritten Bürgermeister Hans Schott und Michael Dreiseitel zur Abholung des Festwirtes Hans Püls. In der Brauerei wurde der kleine Zug schon erwartet. Der geschäftsführende Vorsitzende der Weismainer Blasmusik, Norbert Müller, überreichte Teresa Püls einen Blumenstrauß. Brauereichef Hans Püls freute sich, dass auch der Wettergott mit den Weismainer Musikern wieder ein Einsehen habe. Mit einem ersten „Prosit der Gemütlichkeit“ stimmten die Musiker auf den geselligen Teil des Fests ein. Zusammen ging es dann durch das Jurastädtchen zurück ins Festzelt im historischen Kastenhof.

Mit Applaus wurden die Akteure von den bereits im Zelt wartenden Gästen empfangen. Unterstützt von Brauereichef Hans Püls zapfte Zweiter Bürgermeister Hans Schott mit einem wuchtigen Schlag das erste Fass an. Krug um Krug wurde gefüllt und zusammen stießen die Offiziellen auf die Weismainer Kirchweih an. Hans Schott gab der Hoffnung Ausdruck, dass es eine gemütliche weltliche Kirchweihfeier im Kastenhof geben möge. Hektik und Stress seien hier völlig fehl am Platz. Vielmehr gehe es um die sprichwörtliche Bierseligkeit in einer gemütlichen Stimmung.

Gute Laune mit den Pünzentalern

Mit einem Ausblick auf das nächste Jahr wünschte er, dass 50 Jahre Kirchweih im Kastenhof und 275 Jahre Weismainer Blasmusik ebenfalls wieder tüchtig gefeiert werden. Norbert Müller von der Blasmusik dankte den zahlreichen Helfern. Das Blasorchester tat mit wunderbarer Musik dann das seine dazu.

Für klasse Stimmung sorgten die „Islinger Musikanten“ am Samstagabend. Nach dem Festgottesdienst am Sonntagmorgen gab?s einen Frühschoppen mit der heimischen Kapelle. Ab 16 Uhr sorgten die „Pünzentaler Musikanten“ für gute Laune. Mit einem Familiennachmittag geht die Weismainer Kirchweih am heutigen Montag, in die letzte Runde. Nachmittags gibt's Kaffee und Kuchen und die legendären „Jura Boys“ spielen dazu auf. Ab 18.30 Uhr sorgt die Weismainer Blasmusik im Festzelt selbst für einen stimmungsvollen Ausklang der Festtage.

Zweiter Bürgermeister Hans Schott beim Bieranstich mit Unterstützung von Brauereichef Hans Püls, Vorsitzenden der ...