ALTEN-/BURGKUNSTADT

Alltag einmal anders

Martina Räder und ihre Kolleginnen vom Sozialen Dienst zeigten sich tief beeindruckt vom sozialen Engagement der ...

„Wir möchten etwas Soziales für unsere Region tun“, das ist der Leitsatz der Auszubildenden der Raiffeisenbank Obermain Nord, der über einem ganz besonderen Projekt steht.

Und so fassten sie ihre nicht alltägliche Idee zu einem Programm zusammen, das Abwechslung und Unterhaltung für die Senioren im Kathi-Baur-Alten- und Pflegeheim brachte.

Schon im Vorfeld haben die sechs jungen Leute keine Mühen gescheut.

Sie bereiteten für den Kaffeetisch Torten, Kuchen, Muffins und viele andere Leckereien zu und suchten alles an Gemeinschaftsspielen zusammen, was sich in ihrem häuslichen Umfeld finden ließ.

Voll bepackt und voller Enthusiasmus kamen Maria Fonfara, Johanna Kraus, Jannik Thiel (alle erstes Ausbildungsjahr), Sven Kuhnlein und Lens Paschold (beide zweites Ausbildungsjahr) und Serviceberater Christoph Ramming (er hat vor Kurzem ausgelernt) im Seniorenheim an und wurden von den Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes in Empfang genommen.

In Zweier-Gruppen ging es dann los in die einzelnen Wohnbereiche. Beim gemeinsamen Kaffeetrinken kam man sich schnell näher.

Alle genossen die entspannte Atmosphäre und die freundliche Bedienung. Danach hieß es, „Tische frei räumen, jetzt wird gespielt“. Bei Bingo, Karten- und Brettspielen verging die Zeit wie im Flug.

Am Ende waren sich alle einig, dass dieses Auszubildenden-Projekt geradezu nach einer Fortführung ruft.

Martina Räder und ihre Kolleginnen vom Sozialen Dienst dankten den „Azubis“ für die schöne Abwechslung, die sie den Bewohnern mit ihrer Idee geschenkt haben.